Auszeichnung für das Team „IKAROS Bavaria“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Für ihre herausragende Leistung im Bereich der Energieeffizienz erhielten Studierende der Hochschule Rosenheim den „energy award“.

Für seine herausragenden Leistungen im Bereich der Energieeffizienz wurde das studentische Team „IKAROS Bavaria“ am Donnerstag, 7. Oktober 2010 mit dem „energy-award“ ausgezeichnet: Mit dem „Haus der Zukunft“ hatte das Studierendenteam der Hochschule Rosenheim beim internationalen Hochschulwettbewerb „Solar Decathlon Europe 2010“ im Juni 2010 als bestes deutsches und europäisches Team abgeschnitten und insgesamt den zweiten Platz belegt. Vergeben wurde die Auszeichnung von Reenco, dem Veranstalter der internationalen Fachmesse für regenerative Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren RENEXPO, gemeinsam mit dem Fachmagazin für erneuerbare Energie „joule“.

Die Jury mit Vertretern aus Politik, Verbänden, Medien und Wirtschaft hatte die eingegangenen Bewerbungen nach den Kriterien Innovationskraft, Engagement, Kommunikationsfähigkeit, Breitenwirkung und Vorbildcharakter bewertet. In der Beurteilung konnten sich zum ersten Mal Studierende gegenüber den Mitbewerbern durchsetzen.

"Das Team IKAROS Bavaria der Hochschule Rosenheim wird heute mit dem energy-award in der Sparte ‚Bauen und Sanieren’ ausgezeichnet, da die Studierenden ein zukunftsweisendes Plusenergiehaus geplant und gebaut haben. Das Plusenergiehaus wurde für den internationalen Hochschulwettbewerb Solar Decathlon Europe 2010 konzipiert. Das Studierendenteam, das sich aus allen Fakultäten der Hochschule zusammensetzt, erzielte mit seinem Haus, das sich allein durch die Kraft der Sonne versorgt, im Hochschulwettbewerb den 2. Platz. Besonderheiten des Entwurfs des Rosenheimer Teams sind eine modulare Bauweise in Holz, ein flexibles Innenraumkonzept, der Einsatz einer intelligenten und effizienten Gebäudetechnik“ begründete die Jury ihre Entscheidung.

Gitte Henning, die beim Solar-Decathlon-Projekt die Teamleitung Innenarchitektur innehatte, nahm die Auszeichnung im Goldenen Saal der Stadt Augsburg im Namen des Teams entgegen. Die Masterstudentin bedankte sich für die Auszeichnung auch im Namen all derjenigen, die nicht kommen konnten, bei der Hochschulleitung, der Verwaltung und der Professorenschaft der Hochschule Rosenheim, ohne die das Solar-Decathlon-Projekt nicht hätte verwirklicht werden können. Ebenso bedankte sie sich bei den vielen Sponsoren, ohne deren Engagement ein solches Haus nicht hätte gebaut werden können.

Anlässlich der Preisverleihung waren auch Professor Heinrich Köster, Präsident der Hochschule Rosenheim, Professor Mathias Wambsganß, der als Vizepräsident der Abteilung Forschung und Entwicklung der Hochschule Rosenheim vorsteht, Marcus Wehner, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung und Solar-Decathlon-Projektleiter sowie einige Mitglieder des Teams „IKAROS Bavaria“ anwesend.

Pressemeldung Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser