Bahnhofsareal: Stadt nimmt Schulden in Kauf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Die Stadt will selbst bestimmen, was auf dem 60.000 Quadratmeter großen Bahngelände geschieht und sich nicht Projekte wie das Arcaden-Einkaufszentrum aufdrängen lassen.

Etwa die Hälfte der Brachfläche hat sie bereits erworben. Nun steht sie kurz vor dem Vertragsabschluss mit der Bahn für den Rest des Geländes. Dafür muss sie einen Kredit von 3,4 Millionen Euro aufnehmen. Die Stadt will die Nutzungen festlegen, das aufgeteilte Areal an Investoren verkaufen und den Erlös in die Tilgung tecken. Die Stadtratsmehrheit steht hinter diesem Vorhaben. Nur die SPD wendet sich dagegen.

Mehr dazu am Samstag im Oberbayerischen Volksblatt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser