Geschenk an Polizeipräsident Kopp

Gedenkbild zum Zugunglück von Bad Aibling 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Der Einsatzleiter der Feuerwehr Wolfram Höfler überreichte dem Polizeipräsidenten Robert Kopp ein Gedenkbild zum Zugunglück am Faschingsdienstag. Auch bedankte er sich für die hervorragende und vertrauensvoll Zusammenarbeit.

Am Faschingsdienstag 2016 kam es in den frühen Morgenstunden zu einem verheerenden Zugunglück in Bad Aibling, bei dem 12 Menschen ums Leben kamen. Um sich für die hervorragende und respektvolle Zusammenarbeit bei dieser Zugkatastrophe zu bedanken, überreichte der Einsatzleiter der Feuerwehr Bad Aibling, Wolfram Höfler, beim Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium Oberbayern Süd ein Gedenkbild an Polizeipräsidenten Robert Kopp.

Ein Großaufgebot von Polizisten unterstützte am Faschingsdienstag sofort die Rettungstätigkeiten im und um den Zug. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste arbeiteten Hand in Hand. Nur so war es möglich, dass dieses folgenschwere Zugunglück, bei dem 12 Menschen ums Leben kamen und 89 Personen zum Teil schwerste Verletzungen erlitten, bewältigt wurde. Polizeipräsident Robert Kopp unterstrich bei seiner kurzen Ansprache die Bedeutung einer ruhigen und vor allem vertrauensvollen Zusammenarbeit nicht nur bei solchen Extremeinsätzen.

Themenseite zum tragischen Zugunglück von Bad Aibling

Bei dem Gedenkbild handelt es sich um einen Kunstdruck mit limitierter Auflage, das Aquarell im Original hängt in der Feuerwache Bad Aibling. Der Künstler Thomas Erl ist Feuerwehrbeamter an der Feuerwache 2 in München Sendling. Insgesamt gibt es eine limitierte Auflage von nur 15 Kunstdrucken. Das Gedenkbild  wird im Polizeipräsidium einen Ehrenplatz bekommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser