Hitzewelle in unserer Region

Ab Donnerstag: Die Temperaturen schießen durch die Decke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Am Dienstag ist kalendarischer Sommeranfang - und endlich kommt dann auch das Wetter in Fahrt. 

„Am Dienstag startet der Sommer noch mit vielen Wolken, zeitweise fällt Regen. Doch dann schießen die Temperaturen quasi durch die Decke ab in die Höhe. Freitag dann offenbar schon der Höhepunkt mit Spitzenwerten bis zu 36 Grad im Schatten und einer teils unertäglichen Schwüle", prognostiziert Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Service: 

Das Wetter in unserer Region

Schon in der vergangenen Woche hatte Jung eine "Hitzewelle" vorausgesagt. Allerdings gibt es auch wieder eine Schattenseite: Erneut sind heftige Unwetter mit schwerem Gewitter, Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich. Bei Veranstaltungen im Freien am Freitag und Samstag sollte man sich daher dringend über die aktuelle Wetterlage auf dem Laufenden halten!

Wie es dann am Samstag weitergeht, ist noch unklar. "Beim Wetter ist in den nächsten Tagen wieder jede Menge Bewegung drin. Die Temperaturen fahren Achterbahn. Für so manchen Kreislauf wird das eine recht heftige Angelegenheit werden", befürchtet Wetterexperte Jung.

Das DWD Bayern-Wetter in den nächsten Tagen: 

Montag: Nachmittags hört es auf zu regnen

Am Vormittag regnet es vor allem noch am östlichen Alpenrand zeitweise leicht. Am Nachmittag bleibt es an den Alpen und am Bayerwald meist trocken und die Sonne zeigt sich auch dort zeitweise. Die Temperatur erreicht maximal 18 Grad in einigen Alpentälern, sonst über 20 Grad. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel zwischen östlichem Alpenrand und Bayerwald noch längere Zeit gering bewölkt. An Inn bildet sich stellenweise Nebel. Die Tiefstwerte liegen bei 8 Grad in einigen Alpentälern.

Dienstag: Temperaturen steigen auf bis zu 25 Grad

Weitgehend trocken bleibt es nur zwischen Chiemgau und unterer Donau. Am Nachmittag fällt nur noch stellenweise etwas Regen. Ab und zu zeigt sich dann die Sonne. Die Höchstwerte liegen bei bis zu 25 Grad am unteren Inn. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen, abends aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch regnet es nur noch vereinzelt. Zwischendurch zeigt die Bewölkung größere Lücken. Stellenweise bildet sich Nebel. Es kühlt auf 16 bis 11 Grad ab.

Mittwoch: Schauer und Gewitter am Alpenrand

Am Mittwoch setzt sich die Sonne rasch gegen die Wolken durch. Am Nachmittag bilden sich vor allem am Alpenrand einzelne Schauer und Gewitter, sonst bleibt es trocken. In Bayern werden die höchsten Werte im Frankenwald (31 Grad) erreicht. 

In der Nacht zum Donnerstag klingen Schauer und Gewitter am Alpenrand ab und der Himmel klart auch dort auf. In der zweiten Nachthälfte können sich stellenweise Nebelfelder bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 Grad im Raum Aschaffenburg und 12 Grad im Oberallgäu.

Donnerstag: 29 Grad sind bei uns drin

Am Donnerstag scheint die Sonne. Nachmittags bilden sich Quellwolken, vornehmlich an den Mittelgebirgen und Alpen. Am Alpenrand besteht am Nachmittag und Abend ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 29 Grad an den Alpen und 34 Grad zwischen Untermain und Altmühl. 

In der Nacht zum Freitag fallen die einzelnen Schauer oder Gewitter im Alpengebiet rasch in sich zusammen. Dann ist der Himmel klar. Die Temperatur sinkt auf bis 13 Grad in einigen Alpentälern.

Ausblick: Warme Tage am Wochenende

Der DWD-Ausblick für Bayern zeigt, dass uns ein warmes Wochenende erwartet. Am Freitag werden in Bayern Tageshöchstwerte zwischen 27 und 31 Grad erwartet. Auch am Samstag sind 22 bis 30 Grad, am Samstag maximal noch 28 Grad. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser