Mit hoher Geschwindigkeit am Irschenberg

Ein Schwerverletzter: Mit Porsche auf A8 überschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Irschenberg - Mit seinem Sportwagen hat sich am Samstagvormittag ein Mann auf der A8 Richtung München überschlagen. Der Fahrer wurde schwer verletzt, das Auto ist Schrott.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag gegen 08.15 Uhr. Ein 54-jähriger Österreicher war mit seinem Porsche 911 auf der A8 in Richtung München unterwegs. Laut Aussagen von unbeteiligten Zeugen fuhr er mit hoher Geschwindigkeit den Irschenberg abwärts Richtung München.

In Grünstreifen liegen geblieben

Zwischen dem Parkplatz Seehamer See Ost und der Anschlussstelle Weyarn, kam er mit seinem Fahrzeug ins Schlingern, touchierte dabei einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw VW T5 eines 32-jährigen Fahrzeugführers aus dem Raum Altötting. Im Anschluss schleuderte der Porsche nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Grünstreifen. Dort kam er zum Liegen.

Der Porsche wurde beim dem Unfall total zerstört. Der Fahrzeugführer konnte sich selbst aus dem Wagen befreien. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber aufgrund schwerer, jedoch nicht lebensbedrohlicher Verletzungen ins Krankenhaus nach München verbracht.

Am Fahrzeug des 32-jährigen Mannes aus Altötting, entstand Sachschaden. Verletzt wurde er bei dem Unfall nicht.

Schaden rund 120.000 Euro

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Weyarn, sowie die Autobahnmeisterei Holzkirchen (insgesamt 25 Mann), waren zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort.

Wegen Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn etwa 30 Minuten total gesperrt werden. Der Sachschaden wird aufrund 120.000 Euro geschätzt.

Unfall auf A8: Porsche überschlägt sich am Irschenberg

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser