Ex-Tourismuschef gesteht Betrug mit Kurtaxe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Der langjährige Leiter des Tourismusbüros einer im Chiemgau gelegenen Feriengemeinde hat die Hinterziehung von Kurbeiträgen, Untreue und Betrug gegenüber seinem Arbeitgeber gestanden.

Der 57-Jährige räumte am Donnerstag vor dem Amtsgericht Traunstein ein, Jahrzehnte die Kurtaxe von Gästen seiner eigenen beiden Ferienwohnungen nicht ans Rathaus überwiesen zu haben. Außerdem gestand der frühere CSU-Kreisrat und Bürgermeisterkandidat, Werbematerial für diese Quartiere über die Gemeindekasse abgerechnet und Standgebühren für einen Flohmarkt für sich behalten zu haben.

Den seit 2002 entstandenen Schaden - die Taten davor sind verjährt - in Höhe von mehr als 30 000 Euro hat der Angeklagte zurückgezahlt. Das Urteil gegen den Ex-Tourismuschef wurde noch für Donnerstag erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser