Mit Luftpistole Familienstreit schlichten?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Gefährlich wurde am Sonntag ein Familienstreit in Freilassing: Ein Mann versuchte mit einer Luftdruckpistole einen Familienstreit zu schlichten. Wie es ausging: 

Am Sonntag den 8. Juni, gegen 23.30 Uhr wurde eine Streife der Polizei Freilassing zu einem verbalen Familienstreit am Bahnhof in Teisendorf beordert. Bei Eintreffen der Streife vor Ort wurden die Mitteiler angetroffen, deren Angaben zur Folge, dass streitende Pärchen bereits mit ihrem Auto in Richtung Ortsmitte davongefahren waren. 

An der Einmündung Marktstraße / Alte Reichenhallerstraße konnte ein aufgebrachter junger Mann und eine junge Frau aus dem Raum Hessen angetroffen werden. Der junge Mann gab an, dass er soeben von einem anderen Mann mit einer Waffe in der Hand bedroht wurden. Zu diesem Zeitpunkt war unbekannt was der Täter mit der Bedrohung erreichen wollte. Danach flüchtete der Täter und entledigte sich zuvor noch seiner Pistole, die er unter ein in der Nähe abgestelltes Fahrzeug, warf. Die Waffe wurde durch die eingesetzten Beamten sichergestellt. 

Für eine sofort eingeleitete Fahndung, wurden mehrere Polizeistreifen an den Tatort beordert. Kurze Zeit später konnte, ein 39-jähriger Mann aus Traunstein, als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser wurde im Anschluss unter der Adresse seiner Freundin angetroffen. Er gab an, dass er den Streit zwischen dem Pärchen aus Hessen mitbekam und diesen „schlichten“ wollte. Um seinem Schlichtungsversuch Nachdruck zu verleihen führte er eine Waffe mit. Wie sich später heraus stellte handelte es sich bei der Waffe um eine erlaubnispflichtige Luftdruckpistole. Trotz des „guten Willens“ des Traunsteiners muss er sich strafrechtlich verantworten, da er nicht die notwendigen Erlaubnisse für eine solche Waffe vorweisen konnte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser