Auf der B299:

Nach Horror-Crash: Herrscht Handlungsbedarf?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Drei der vier Insassen des verunglückten Toyota mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.
  • schließen

Altötting - Am Sonntag ereignete sich ein tödlicher Unfall an der McDonald´s-Ausfahrt. Nicht das erste Mal, dass es dort gekracht hat. Herrscht an dieser Stelle Handlungsbedarf? **mit Voting**

Am Sonntagnachmittag ereignete sich gegen 16.10 Uhr ein tödlicher Unfall an der Kreuzung Mühldorfer Straße/B299. Ein 77-jähriger Opel-Fahrer aus dem Landkreis Altötting hat beim Abbiegen einen Toyota übersehen. Der Opel-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, die vier Insassen des Toyota wurden teils schwerstverletzt.

Dieser Unfall stellt jedoch keine Ausnahme dar - an dieser Stelle kracht es häufiger. Erst vor zwölf Tagen ereignete sich an der Stelle in schwerer Unfall: Ein Auto nahm einem Lkw die Vorfahrt, die Autofahrerin wurde eingeklemmt. Auch Anfang Dezember stießen zwei Autos an der McDonald´s-Kreuzung zusammen.

Zwischen unseren Lesern sind unter anderem auf unserer Facebook-Seite Diskussionen über die Gefährlichkeit des Unfallortes entbrannt. Big-Dee U. kommentierte: "Ich finde eine Ampel oder ein Kreisverkehr würden da Abhilfe schaffen ... Und schaden würde das auch niemandem." Dieser Meinung schließen sich auch andere User an. Hermann E. vertritt jedoch die Meinung, dass durch eine Ampellösung das totale Chaos vorprogrammiert wäre.

Herrscht an dieser Stelle Handlungsbedarf oder nicht? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Für Smartphone-Nutzer: Hier geht's zum Voting.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser