In Mettenheim/Hart: 

Hoher Schaden: Lkw kracht frontal in 48-jährigen VW-Fahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mettenheim, Hart - Nachdem letzte Woche bereits ein Kieslaster in Ebing in den Innkanal stürzte, ereignete sich am 14. Oktober um 15.11 Uhr, auf der Kraiburger Straße, St2352 zusätzlich ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Lkw als Unfallverursacher.

Ursächlich für den Unfall war ein Mühldorfer Kieslaster, bei dem der 57-jährige Fahrer aus dem Gemeindebereich Waldkraiburg vergessen hatte seine Kiesmulde runter zu fahren. 

Bei der Bahnüberführung in Richtung Waldkraiburg wurde ihm diese schließlich vom LKW gerissen und blieb hängen. Der LKW Fahrer kam dadurch auf die linke Fahrbahnseite und fuhr frontal in eine entgegenkommenden VW eines 48-jährigen Mannnes aus dem Gemeindebereich Oberbergkirchen. 

Dadurch, dass beide Fahrzeuge die Geschwindigkeit noch verringern konnten, wurde der Lkw-Fahrer nur leicht verletzt und zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Der Autofahrer erlitt aber dennoch einen Schock und mittelschwere Verletzungen, die ebenfalls im Krankenhaus behandelt wurden. 

Beide Wägen mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beträgt rund 35.000 Euro.

Die Bahnstrecke war für eine Stunde gesperrt. Die Beschaffenheit der Brücke wurde vom Bahnnotfallmanager und einem Bahntechniker begutachtet und als sicher beurteilt. 

Ein Statiker, beauftragt von der DB AG, wird im Laufe der Woche die Brücke noch einmal inspizieren. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser