Am Münchner Hauptbahnhof 

Wildbiesler (52) uriniert an neuen Streifenwagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Einen denkbar schlechten Ort zum Wasserlassen hat sich ein 52-jähriger Somalier in der Nacht auf Montag ausgesucht. Er erleichterte sich an einem Streifenwagen. 

In der Nacht auf Montag den 22. August, kurz nach Mitternacht beobachtete eine Streife der Bundespolizei, wie sich ein Mann direkt auf dem Gehweg vor dem Eingang zum Hauptbahnhof (Arnulfstraße) am Radkasten eines neuen Streifenwagens der Bundespolizei erleichterte.

Die Beamten forderten den 52-Jährigen aus Somalia auf, die Handlung einzustellen und überprüften dessen Personalien. Bei der anschließenden Kontrolle des Atemalkoholwertes pustete der Mann aus Regen einen Wert von 2,93 Promille

Eine Antwort auf die Frage, warum er sich einen Streifenwagen zum urinieren aussuchte, obwohl eine öffentliche 24-Stunden-Toilettenanlage fußläufig 50 Meter entfernt war, blieb er den Beamten schuldig. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser