Mögliche Tierquälerei in Altenbeuern

Verletzte Pferde: Sechs Anzeigen und ein Verdächtiger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neubeuern - In einem Reitstall in Altenbeuern soll am Wochenende ein Unbekannter sechs Pferde verletzt haben. Die Reiterstaffel der Polizei ist mit ihren Ermittlungen ein Stück vorangekommen.

In einem Reitstall in der Gemeinde Neubeuern sollen sechs Pferde mit einer Mistgabel verletzt worden sein. Dieser Vorfall hatte am Dienstag für eine Menge Aufregung gesorgt. Die Reiterstaffel der Polizei nahm daraufhin die Ermittlungen wegen Tierquälerei auf.

Bereits am Dienstag hatte die Polizei in Brannenburg bestätigt, dass mehrere Pferdebesitzer Verletzungen bei ihren Tieren bemerkt und sich anschließend an die Beamten gewandt hätten. Dass ein Pfleger die Tat begangen haben könnte, wollten die Beamten zunächst nicht bestätigen.

rosenheim24.de hat nun bei der Reiterstaffel nach dem aktuellen Ermittlungsstand gefragt. Tatsächlich handele es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Angestellten des Pferdehofes. Dieser konnte aber bisher noch nicht von der Polizei vernommen werden, da er sich derzeit im Ausland befindet. Es bestehe jedoch keine Verbindung zu dem Pferdequäler aus Tirol. Insgesamt liegen der Polizei sechs Anzeigen zu diesem Fall vor. Die Besitzerin des betroffenen Hofes wollte sich auf Anfrage von rosenheim24.de öffentlich nicht äußern.

ps

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser