Schreinerei-Brand: Mehrere Millionen Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Heldenstein - Am Abend kam es zu einem Großbrand in einer Schreinerei. Zwei Gebäude brannten dabei komplett nieder. Viele Schaulustige behinderten dabei den Einsatz. *Neue Infos*

Am Dienstagabend, 9. Juli, gegen 19.35 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Heldenstein, Mühldorf, Waldkraiburg, Ampfing, Soyen, Oberbergkirchen und Altötting zu einem Brand einer Schreinerei im Ortsteil Niederheldenstein ausgerückt. Als die ersten Wehren eintrafen, stand bereits ein Teil einer Lagerhalle in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es noch, das Wohnhaus zu retten, zwei weitere Gebäudeteile brannten komplett nieder. Die Lagerhallen bestanden zum Großteil nur aus Holz, es war den Einsatzkräften daher nur möglich, die Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Ein Anwohner der Schreinerei hat sich leichte Brandverletzungen am Arm zugezogen, weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Der Einsatz wurde allerdings durch zahlreiche Schaulustige behindert, die sich teilweise schneller als die Feuerwehr zum Einsatzort bewegten. In diesem Zusammenhang kam es auch zu einem kleinen Unfall zwischen zwei Motorradfahrern auf der Kreisstraße MÜ25. Dort stießen bei Haigerloh zwei Kradfahrer leicht zusammen, weil sie sich anstatt auf die Straße wohl eher auf die aufsteigende Rauchsäule konzentriert hatten. Durch diesen Unfall wurde die Anfahrt der Feuerwehren zum Teil verzögert.

Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit einem Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts übernommen. Die bisherigen Untersuchungen am Brandort haben ergeben, dass eine vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen werden kann. Für ein endgültiges Ergebnis müssen allerdings die weiteren Ermittlungen abgewartet werden.

Niederheldenstein: Brand in Schreinerei

Timebreak21/redis24

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Jakob Untersteger - TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser