Pendler dürfen sich auf neue Züge freuen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Die Züge sind noch nicht gebaut, aber der Markenname steht schon fest: Unter dem Oberbegriff „Meridian“ werden ab 2013 neue Triebzüge zwischen München, Rosenheim, Holzkirchen, Kufstein und Salzburg rollen.

Und natürlich in den Farben Weiß-blau – wie der bayerische Himmel! Somit beginnt für den Bahnverkehr im östlichen Oberbayern ein neues Zeitalter: Der Konzern Veolia hatte sich im Wettbewerb mit der Deutschen Bahn durchgesetzt. Nun wird am morgigen Dienstag in Rosenheim der Vertrag zwischen Veolia und Freistaat unterzeichnet. Zu Beginn wird „Meridian“ etwa 4,8 Millionen Zugkilometer im Jahr fahren.

Dafür kauft der Konzern 35 neue Züge der Marke Flirt für etwa 200 Millionen Euro. Die Besonderheit: Die Züge sollen nicht wie bei der Deutschen Bahn rot, sondern weiß-blau lackiert sein. 28 der Züge sind sechsteilig und 107 Meter lang, sieben sind Dreiteiler. Im Berufsverkehr sollen zwischen München und Salzburg auch drei aneinandergekoppelte Sechsteiler fahren – mit 999 Sitzplätzen. 160 Stundenkilometer schnell sollen die Züge sein – und im Berufsverkehr halbstündlich fahren.

DW.

Rubriklistenbild: © fkn

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser