Urlauber sauer: Reisebüro buchte Flüge nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Familie Tap konnte ihre Reise nach Ankara nicht antreten.
  • schließen

Kolbermoor - "Reservierung storniert!": Viele Urlauber aus Kolbermoor bekamen in den vergangenen Tagen diesen Satz von ihrer Fluggesellschaft zu hören. Statt Urlaub nur Frust!**Neu: Video**

Für Familie Tap sollte jetzt eigentlich die schönste Zeit des Jahres beginnen: Zusammen mit ihren zwei Kindern und einer Freundin ihrer Tochter wollten das Ehepaar zu fünft in die Türkei fliegen. Doch bevor die Reise nach Ankara so richtig starten konnte, war sie auch schon wieder vorbei. Und das, obwohl die Familie schon den gesamten Betrag von 989 Euro vor Monaten an das Reisebüro "Ergun" überwiesen hatte.

Vor einigen Tagen hatte Ayse Tap (38) zufällig von einem Nachbarn, der beim gleichen Reisebüro gebucht hatte, erfahren, dass dessen Flugbuchungen storniert worden waren. Besorgt rief sie sofort bei der Fluggesellschaft an. Doch was sie da zu hören bekam, ließ sie erst recht erschrecken: Ihre Flüge am 18. August bei "Turkish Airlines" seien zwar reserviert gewesen, aber das Reisebüro habe nichts gebucht und auch nichts bezahlt. Familie Tap fuhr daraufhin zum Münchner Flughafen, um noch einmal direkt bei der Airline nachzufragen: "Wir wollten es nicht wahr haben." Doch auch da bekamen sie das Gleiche zu hören. Keine Flüge, kein Urlaub. Ayse Tap rief sofort bei dem Leiter ihres Reisebüros in Kolbermoor an. "Der konnte mir aber auch nicht sagen, was mit meinem Geld passiert war."

Familie Tap ist kein Einzelfall

Familie Tap steht mit ihrem Problem nicht alleine da. Auch Zehra Cetin und über 20 weitere Kunden des Reisebüros haben den gleichen Urlaubs-Alptraum erlebt. Das Reisebüro "Ergun" hatten den Schaden noch eindämmen wollen und daher für heute alle Betroffenen ins Geschäft nach Kolbermoor bestellt. Man wolle allen ihr Geld zurückzuzahlen, hatte es geheißen. Doch als die Kunden dann im Reisebüro ankamen, sagten ihnen die Mitarbeiter, das Unternehmen habe Insolvenz angemeldet und könne ihnen die Kosten nicht erstatten.

Tipps zum Reiserecht

Helga Pöschl-Lackner, Pressesprecherin des Amtsgerichts Rosenheim, bestätigte auf Nachfrage von rosenheim24.de: "Am 8. August 2012 wurde bei uns ein Eigenantrag des Reisebüros für eine Insolvenz eingereicht. Da im Moment aber noch einige Unterlagen fehlen, liegt noch keine gerichtliche Entscheidung vor, ob ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder nicht."

"Unsere Kinder sitzen weinend zu Hause"

Für die enttäuschten Familien ist das in der aktuellen Situation keine Hilfe. Sie hatten sich alle das ganze Jahr über auf diesen Urlaub gefreut. Ayse Tap hatte nach dem heutigen Termin beim Reisebüro viel Wut im Bauch. "Meine Kinder sitzen weinend zu Hause. Und ich werde jetzt auf jeden Fall gleich zur Polizei gehen und Anzeige gegen das Reisebüro erstatten", erklärt die Türkin.

Rosenheim24.de hat vor Ort um eine Stellungnahme des Reisebüros gebeten. Die Mitarbeiter haben diese jedoch abgelehnt.

red/ps/ck

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser