Drei Unfälle in Rosenheim verursacht und getürmt

Crash-Tour eines betrunkenen Münchners erst auf der A8 gestoppt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Donnerstagnachmittag sorgte ein betrunkener Münchner in seinem Miet-Mercedes für viel Aufruhr in der Innenstadt. Nachdem er drei Unfälle mit einem Verletzten verursacht hatte, konnte ihn erst die Autobahnpolizei auf der A8 stoppen.

Am Donnerstag zwischen 15 und 16 Uhr fuhr ein 25-jähriger Münchener mit einer angemieteten Mercedes A-Klasse durch die Innenstadt. Er verursachte durch seine rasante und höchst unsichere Fahrweise mindestens drei Verkehrsunfälle, bei denen auch eine Person verletzt wurde. Anstatt anzuhalten setzte er nach jeder Kollision seine Fahrt fort. Eine sofort in die Wege geleitete Fahndung erbrachte zunächst keine Hinweise über die Fluchtrichtung. Erst eine Streife der Autobahnpolizeistation Holzkirchen konnte mit Unterstützung zweier weiterer Einsatzfahrzeugen aus München den Raudi auf der A 8 am Parkplatz Hofoldinger Forst aus dem Verkehr ziehen.

Der Grund für die Fahrweise war schnell gefunden: Der Fahrzeuglenker war so betrunken, dass selbst ein Alkotest nicht mehr möglich war. Gegen den Herren laufen nun mehrere Ermittlungsverfahren und seinen Führerschein wird er in so schnell nicht mehr zu Gesicht bekommen - er wurde zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet etwaige Zeugen, welche Verkehrsunfälle bzw. die auffällige Fahrweise beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser