Österreicher verlor Finger in Taxitür

Finger-ab-Drama nach Wiesn: Kein Annähen mehr möglich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In der Kaiserstraße kam es am Samstagabend zu dramatischen Szenen. Ein 24-Jähriger verlor einen Finger, nachdem er von einem Taxi mitgeschleift worden war. 

Dramatische Szenen spielten sich am Samstag, den 4. September, nach dem Rosenheimer Herbstfest ab. Wie rosenheim24.de berichtete, nahm der Wiesnbesuch eines 24-jährigen Österreichers ein tragisches Ende. Als sich der junge Mann bei einem Taxifahrer nach dem Fahrpreis erkundigen wollte, lehnte sich der Österreicher in die geöffnete Beifahrertüre des Taxis und stütze sich mit seiner linken Hand am Türrahmen des Fahrzeuges ab.

Was dann geschah, teilte die Polizei auf Anfrage von rosenheim24.de mit. Der Taxifahrer  wollte den Fahrgast nicht mitnehmen und auch kein Gespräch mit ihm führen. Deswegen fuhr er in der Kaiserstraße einfach los. Dabei schloss sich die Beifahrertüre und die Hand des jungen Mannes wurde dabei eingeklemmt. Der 24-Jährige wurde mehrere Meter mit dem Taxi mitgezogen, bis er stürzte und schließlich ein  Finger seiner linken Hand abgetrennt wurde. 

In dem alltäglichen Herbstfest-Trubel fuhr der Taxler einfach weiter, vermutlich weil er den Vorfall gar nicht bemerkt hatte und dachte, der Mann lief einfach neben dem Taxi her. Der Verletzte wurde sofort in das Krankenhaus gebracht und das besagte Taxi ausfindig gemacht. In dem Auto konnte der abgetrennte Finger zwar aufgefunden werden, ein Annähen an die Hand war allerdings nicht mehr möglich, wie die Polizei erklärte. Der Österreicher konnte am Sonntag das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Körperverletzung gegen den Taxifahrer laufen weiter.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser