Zivilcourage nach Bluttat: Ehrung für Rosenheimerin

"Leg sofort die Messer hin - du wagst es nicht!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München/Rosenheim - 'Courage bringt Sicherheit': Unter diesem Motto ehrt das Innenministerium Menschen, die nicht wegschauen, sondern in heiklen Situationen eingreifen. Wie Susanne Adlmaier aus Rosenheim:

Ausgerechnet an ihrem Geburtstag sollte Susanne Adlmaier zur Heldin werden: Sie verhinderte womöglich schlimmeres in der Nacht der Bluttat von Rosenheim.

Am heutigen Montag bekommen 37 Menschen von Innenminister Joachim Herrmann die "Medaille für Verdienste der Inneren Sicherheit" verliehen. Susanne Adlmaier ist eine davon.

Vor mittlerweile über einem Jahr, am 20. Juli 2015, stach ein 28-jähriger Rosenheimer auf seine schwangere Frau ein. Die 29-Jährige starb Tage später in einer Münchner Klinik.

Nach der Tat rannte der Täter auf die Straße, stach auf einen Nachbarn ein. Adlmaier lief auf die Straße und bäumte sich vor dem verwirrten Täter auf: "Leg sofort die Messer hin!", schrei sie. "Du wagst es nicht, ich bin Mutter." So wird die damals 44-Jährige in der SZ zitiert.

In Psychiatrie eingewiesen

Daraufhin habe der Mann die Messer zu Boden gelegt und die schreckliche Tat war vorüber. Vom Gericht wurde der 28-Jährige später als schuldunfähig eingestuft, jedoch in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Auch ein weiterer Nachbar ging während der Tat beherzt dazwischen. Er wird ebenfalls geehrt.

Unter dem Motto 'Courage bringt Sicherheit' verleiht das bayerische Innenministerium bereits seit 23 Jahren die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit. Damit werden Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die in besonderer Weise Zivilcourage und Hilfsbereitschaft für Menschen in Not gezeigt haben.

Die Verleihung findet am heutigen Montag um 13 Uhr in München statt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser