Bilder vom Tag der offenen Tür beim Polizeipräsidium

Über 10.000 Besucher blickten hinter die Polizei-Kulissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Das Interesse der Bevölkerung übertraf alle Erwartungen. Polizeipräsident Robert Kopp konnte ein sehr zufriedenes Fazit ziehen. *Neu: Bilder*

Einsatzfahrzeuge, Reitertrupps und Kletterwände, dem Täter auf der Spur und mit den „Rosenheim-Cops“ auf Tuchfühlung. Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 9. Juli, zeigte sich das Polizeipräsidium Oberbayern Süd von seiner spannendsten und vielseitigsten Seite.

Bilder: Tag der offenen Tür beim Polizeipräsidium

Das Interesse der Bevölkerung an „Ihrer Polizei“ übertraf alle Erwartungen, mindestens 10.500 Besucher kamen, um hinter die Kulissen zu blicken und die breit gefächerte Palette des Polizeialltags zu erleben.

Den Besuchern aus Nah und Fern wurde eine Vielzahl nicht alltäglicher Einblicke hinter die Kulissen geboten und sie konnten dadurch die "Polizeiarbeit hautnah erleben", ganz nach dem Motto der Veranstaltung.

Führung in das Herzstück des Polizeipräsidiums

Von Anfang an auf sehr großes Interesse stieß das Präsidialgebäude im Zentrum des Polizeiareals zwischen Kaiserstraße und Ellmaierstraße. Während der Führung gab es Einblicke in das "Herzstück" des Polizeipräsidiums, der Einsatzzentrale, in der besonders geschulte Beamtinnen und Beamte rund um die Uhr unter dem Polizeinotruf „110“ als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. 

Wie kommt der Stau ins Radio? Beamte der Verkehrsmeldestelle zeigten anschaulich auf, wie die bayernweiten Meldungen von Gefahren im Straßenverkehr zustande kommen. 

Zum Abschluss des Rundgangs wollten sich die Besucher natürlich den Blick in das Präsidentenbüro im 6. Stockwerk nicht entgehen lassen. Zwei Kollegen, betreuten hierbei als Gebärdendolmetscher zwei gehörbehinderte Besuchergruppen.

Vorführung der Diensthundestaffel

Zu den Highlights zählten sicherlich auch die Vorführungen der Diensthundestaffel, ein hoffentlich einmaliger Blick durch die Gitterstäbe einer Polizeizelle oder das Probesitzen in einem der modernen Einsatzfahrzeuge. 

Die einzigartige Spartenvielfalt des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wurde vorgestellt. Dazu gehörten neben den uniformierten Beamten hoch zu Ross auch die Gewässerspezialisten von der Wasserschutzpolizei, die eines ihrer Polizeiboot mitbrachten. 

Die erfolgreichen Schleierfahnder bei der Bekämpfung internationaler Kriminalität präsentierten sich ebenso wie die Bergprofis von der Alpinen Einsatzgruppe. Hier konnten sich vor allem die jungen Besucher gut gesichert an einer Kletterwand versuchen.

„Vorbeugen ist besser als Nachsorge“ unter diesem Grundsatz wurde viel Wissenswertes zu verschiedensten Präventionsthemen angeboten. Schutz vor Wohnungseinbruch, Zivilcourage, Drogenmissbrauch oder Internetkriminalität - für jedes Bedürfnis standen die Fachberater mit Rat und Tat zur Seite. 

Dem „Täter auf der Spur“ war man bei einem Besuch der Kriminaldienststelle, die nicht nur mit Hilfe des „Kommissars Zufall“ sondern vor allem mit akribischer Spurensicherung und der Fähigkeit, sich in den Täter hinein zu denken, undurchsichtige Kriminalfälle lösen konnte.

Rauschbrille und Fahrsimulator demonstrieren Gefahren auf der Straße

Ein Schwerpunkt war auch alles rund um das Thema „Sicher auf Bayerns Straßen“. Die Ergebnisse eines Selbsttests in einem Fahrsimulator haben vermutlich so manchen Besucher ebenso überrascht, wie ein Parcours mit dem Blick durch eine  "Rauschbrille"

Hochspezialisiert ist der Gefahrgut-Trupp der Verkehrspolizei, der den Schwerlastverkehr mit besonderer Fachkenntnis überwacht. 

Die "Raser im Visier" haben die Mitglieder der Kontrollgruppe Motorrad, die auf den beliebten und stark frequentierten Strecken in der Region für Sicherheit sorgen.

Was für die Kleinen jetzt mit der Prüfung zum „Kinderkommissar“ an der Kinderpolizeiwache begann, könnte in einigen Jahren mit einem Besuch beim Nachwuchswerber seine Fortsetzung finden.

Rosenheim Cops als Glücksfeen 

Spannend war es an der Lostrommel, als eine Fahrt mit dem Polizeiboot auf dem Chiemsee und ein Besucher der Reiterstaffel in Mintsberg gezogen wurden. Als Glücksfee gingen dabei die „Rosenheim Cops“ zur Hand, die bei ihren Kollegen „nach dem Rechten schauten“ und für Autogramme zur Verfügung standen. 

Darüber hinaus wurden in der „Guten Stube“ von Rosenheim, der Fußgängerzone, Polizeifahrzeuge im Wandel der Zeit präsentiert und waren während des gesamten Tages dicht belagert.

Kopp: Verhältnis zwischen Bürgern und "ihrer Polizei" gestärkt

Polizeipräsident Robert Kopp zog eine sehr positive Bilanz: "Der Tag der offenen Tür kam bei der Bevölkerung hervorragend an, das sehr starke Interesse an dem kurzweiligen und vielfältigen Programm übertraf unsere Erwartungen. Dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd ist es durch das große Engagement aller beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelungen, seine in Bayern einzigartige Spartenvielfalt einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Dieser Tag hat sicherlich dazu beigetragen, das gute Verhältnis der Bürgerinnen und Bürgern zu 'Ihrer Polizei' zu vertiefen."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser