Terrorismus-Experte bei der Rosenheimer Polizei

Terror in der Region - wie gefährdet sind wir?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Anschläge von München, Ansbach und Würzburg beschäftigen die Menschen immer noch. Wie hoch ist die Gefahr, dass auch unser Landkreis vom Terror heimgesucht wird?

Wie das OVB berichtet, war einer der renomiertesten Terrorexperten zu Gast bei der Rosenheimer Polizei und hielt einen Vortrag zum Thema Terrorismus. Nicht wegen einer akuten Terrorbedrohung, sondern weil Rolf Tophoven und Polizeipräsident Robert Kopp sich persönlich kennen.

Die wichtigste Frage dabei war: "Könnten ländlich strukturierte Regionen wie Stadt und Landkreis Rosenheim oder der Kreis Traunstein verstärkt ins Visier des IS geraten?". 

Der Experte hält dies für unwahrscheinlich. Terrororganisationen wie der IS streben nach maximaler medialer Aufmerksamkeit, deswegen macht ein Terroranschlag in ländlichen Regionen, zynischerweise, wenig Sinn.

Der Terror ist in Deutschland angekommen 

Der Terror wird nach Meinung des Experten weiterhin Großstädte wie New York oder Paris heimsuchen. Allerdings haben die Anschläge von Ansbach und Würzburg deutlich gemacht, dass der Terror auch in Deutschland angekommen ist.

"Man muss davon ausgehen, dass es dem IS gelungen ist, auch hier Sympathisanten und aktive Kämpfer anzuheuern und zu platzieren", so Tophoven gegenüber dem OVB.

Um dem entgegenzusteuern, empfiehlt Tophoven den Polizeiapparat und die Sicherheitsbehörden aufzurüsten. Auch hält er es für wahrscheinlich, dass mit der großen Flüchtlingswelle von 2015 Kämpfer des IS nach Deutschland geschleust wurden.

Quelle: OVB

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser