Weihnachtsaktion der OVB-Heimatzeitungen:

Frau sein und schön sein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Manuela, Mode und Musik: Das passt gut zusammen. Wenn die lebensfrohe Frau auf die Triangel schlägt und in Raubling zusammen mit der Förderstättenband aufspielt, geht ihr sichtlich das Herz auf. 

Rosenheim/Mühldorf - Man muss Manuela (32) nur zuschauen, wenn sie mit der Triangel die Band "Dynamik Sunshine" begleitet. Dann wirkt die behinderte junge Frau wie der glücklichste Mensch der Welt.

Manuela wird seit 2008 in der Förderstätte betreut, die unter dem Dach der Caritas-Wendelstein-Werkstätten einen neuen Lebensraum für schwerst mehrfach behinderte Menschen anbietet. Die Triangel-Virtuosin hat das Katzenschrei-Syndrom - eine Chromosomenbesonderheit, mit der laut Schätzungen jedes 50 000. Kind zur Welt kommt. Betroffen sind im Verhältnis 5:1 deutlich mehr Mädchen als Buben. Die weitere Diagnose: geistige Beeinträchtigung, allgemeiner Entwicklungsrückstand, verformte Wirbelsäule und erkrankter Herzmuskel.

Doch die Einschränkungen, mit denen Manuela im Alltag zu kämpfen hat, sind für ihr soziales Umfeld in der Förderstätte zweitrangig. Dort wird sie in erster Linie als Frau wahrgenommen, die ihre weiblichen Seiten in den Vordergrund rückt. Die 32-Jährige legt großen Wert auf ihr Äußeres. Sie kleidet sich modisch, mag lackierte Fingernägel, probiert gern neue Frisuren aus und blättert gern in Frauenzeitschriften. Auch ein Flirt mit den jungen Burschen aus dem Betreuungspersonal ist immer mal drin.

Deshalb ist die "Frauenrunde", ein spezielles Betreuungsangebot der Förderstätte, ein Muss für die Brannenburgerin, die im Christophorusheim wohnt. Dort kann sie sich zeigen, ganz Frau sein, genießen und experimentieren - beim Bummeln durch die Geschäfte, beim Essen gehen oder beim Auflegen einer neuen Gesichtsmaske.

Aber auch Schönheit ist nicht alles im Leben. Manuela weiß das. Mit großer Gewissenhaftigkeit füllt sie Liköre für den Werkstattladen ab oder packt Holzdübel in kleine Plastiksackerl (in jede Tüte genau 42). Arbeitstraining nennen das ihre Betreuer. Auf die vielen motopädagogischen Angebote greift sie ebenfalls mit Begeisterung zurück - vor allem, wenn sie sich ums Tanzen oder um Musik drehen. Und natürlich ist sie mit ihrer Triangel nicht mehr aus der Förderstättenband "Dynamik Sunshine" wegzudenken.

So erklärt sich das Förderstättenkonzept am Beispiel Manuelas eigentlich von selbst. Menschen mit Behinderung ein möglichst familiäres Umfeld und moderne Therapieangebote zu bieten, sie in Bereichen wie Musik, Bewegung und Spiel begleiten, fordern und fördern - genau darum geht es.

Weil die Nachfrage so groß ist, wird die Förderstätte gerade von 36 auf 60 Betreuungsplätze vergrößert - ein Projekt, das die OVB-Weihnachtsaktion "Menschen mit Behinderung mitten unter uns" unterstützt. Läuft alles nach Plan, wird schon im Frühjahr 2014 Einweihung gefeiert. Dann steht Manuela wieder im Mittelpunkt: Für ihren Eröffnungs-Auftritt mit der Förderstätten-Musikband wird es sicher viel Applaus geben. Was Manuela dann wohl für eine Frisur hat? Welches Kleid sie trägt? Eins ist klar: Sie wird eine gute Figur machen.

Die OVB-Weihnachtsaktion "Menschen mit Behinderung mitten unter uns" unterstützt den derzeit laufenden Ausbau der Einrichtung, der die Kapazität von 36 auf 60 Plätze erhöht und im Frühjahr abgeschlossen sein soll.

ls/OVB-Heimatzeitungen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser