Schwerer Unfall am Samerberg

Mann (65) mit Gleitschirm an Hochries abgestürzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Samerberg - Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntag auf der Hochries. Ein Gleitschirmflieger stürzte an der Nordseite ab. Die Folgen waren erheblich:

Am Sonntag startete ein Gleitschirmflieger vom Oststartplatz der Hochries. Kurz nach dem Start gab es jedoch Probleme mit dem Gleitschirm, so dass dieser mit dem Piloten in das dicht bewachsene Gelände der Hochries-Nordseite stürzte. Zeugen des Unfalls und das Bahnpersonal der Hochriesbahn alarmierten die Bergwacht über den Notruf 112. 

Kurz nachdem die Meldung bei der Bergwacht Rosenheim-Samerberg einging, machten sich die Einsatzkräfte mit der Bahn auf den Weg zum Gipfel. Der dichte Latschenbewuchs der Nordseite erschwerte anfangs die Suche nach dem Piloten. Wenige Zeit später wurde der Patient, schwer verletzt, aufgefunden. Beim Absturz zog er sich mehrere Verletzungen im Bereich der Brust, dem Becken und den Extremitäten zu, woraufhin der Rettungshubschrauber Heli 3 angefordert wurde. 

Zusammen mit weiteren Bergrettern wurde der Notarzt des Hubschraubers zum Unfallort geflogen. Nachdem der Patient medizinisch versorgt war, konnte er per Rettungstau aus dem Gelände geflogen werden. Bei einer Zwischenlandung des Hubschraubers in Grainbach wurde der Patient in den Hubschrauber verladen und anschließend weiter nach Rosenheim ins Klinikum geflogen. 

Die Bergretter packten den Gleitschirm und die Ausrüstung zusammen und machten sich mit dem Fahrzeug der Bergwacht wieder auf den Rückweg zur Rettungswache Samerberg. Insgesamt waren acht Bergretter der Bergwacht Rosenheim-Samerberg, der Einsatzleiter des Bereichs Priental und der Rettungshubschrauber Heli 3 drei Stunden im Einsatz.

Pressemeldung Bergwacht Rosenheim-Samerberg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser