Schauerhaus bekommt 2012 neuen Speisesaal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gestärkte Finanzkraft: Das Schauerhaus soll 2012 den lang ersehnten zweiten Speisesaal bekommen.

Rosenheim/Oberaudorf - Gute Nachrichten für den Schullandheimverein Rosenheim: Der neue Speisesaal für das Schauerhaus in Oberaudorf ist in Sicht. Er ist für 2012 geplant.

Eine unangenehme Neuigkeit gab es jedoch auch: Die Gemeinde Oberaudorf will an den Wochenenden Kurtaxe verlangen. Der Verein will darüber noch Gespräche führen.

Mit einem herrlichen Blick auf die gegenüberliegenden Berge und auf das im Inntal liegende Kloster Reisach wurden die Mitglieder des Schullandheimvereins Rosenheim zu ihrer Jahreshauptversammlung im Schullandheim Schauerhaus oberhalb von Oberaudorf empfangen. Vorsitzender Herbert Borrmann berichtete von Verhandlungen mit der Gemeinde Oberaudorf, die die Kanalisation des Schauerhauses für den Anschluss weiterer Häuser auf dem Hocheck übernehmen möchte. Durch den Kaufpreis und Zuschüsse vom Kultusministerium werde die Finanzkraft des Vereins so gestärkt, dass der lang ersehnte zweite Speisesaal 2012 gebaut werden kann. Außerdem sollen im Außenbereich noch einige Spielgeräte wie ein Bodentrampolin installiert werden. Verwundert vernahm die Versammlung, dass die Gemeinde Oberaudorf vor allem für die Wochenendbelegung Kurtaxe verlangen möchte, obwohl es sich bei diesen Gruppen zu 95 Prozent um Bildungsseminare handelt. Zu diesem Thema sollen noch einmal Gespräche mit der Gemeinde geführt werden.

Schatzmeister Dr. Roland Feindor bezeichnete die finanzielle Situation des Vereins als gut. Die Darlehen für die Erweiterung des Hauses können planmäßig getilgt werden, nicht zuletzt wegen der fleißigen Arbeit der Pächter Hans und Beate Schweinsteiger, die bei 8500 Übernachtungen pro Jahr rund 44.000 Euro Pacht in die Kasse des Vereins überwiesen.

Borrmann zitierte bei der Versammlung noch aus dem Grußwort des Bundespräsidenten, das dieser zum Jahr der Schullandheime geschrieben hat: "Schullandheime sind seit langer Zeit wichtige außerschulische Lernorte. Gerade das Gemeinschaftserlebnis jenseits der täglichen Routine und außerhalb der gewohnten Umgebung eröffnet eine ganz neue Perspektive für das schulische Leben." Sie würden Kompetenzen fördern und damit eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe erfüllen.

Darin stimmte die Versammlung mit dem Bundespräsidenten voll überein - und beschloss die Sitzung auf der Schullandheimterrasse mit der bei Schülern äußerst beliebten Schweinsteiger-Pizza.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser