Abi in der Tasche - Was kommt danach?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Bundesagentur für Arbeit bietet einen Sondersprechtag der Berufsberatung für (Fach-)Abiturienten ganz ohne Voranmeldung an.

Angesichts des doppelten Abiturjahrgangs sind sich viele Abiturienten unsicher, ob, wie und wann sich ihre beruflichen Ideen realisieren lassen. Neben der klassischen Frage nach der richtigen Studienwahl, ist nun auch eine Strategie gefragt für den Fall, dass man keinen Studienplatz erhält. Welche zulassungsfreien Studiengänge gibt es, für die ich mich noch einschreiben kann? Was ist in Österreich möglich? Ist eine Ausbildung als Überbrückung oder Alternative sinnvoll und in welchen Berufen und Firmen gibt es zum Herbst 2011 noch freie Stellen? Und welche anderen Möglichkeiten gibt es noch, wenn man noch nicht gleich studieren möchte?

Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, Beruflichen Oberschulen sowie Fachoberschulen des Entlassjahrgangs 2011, die sich zur Zeit etwas verunsichert fühlen, finden an den Sondersprechtagen der Berufsberatung für akademische Berufe im BIZ der Arbeitsagentur Rosenheim, Wittelsbacherstraße 57, ohne Voranmeldung kompetente Ansprechpartner.

Am Mittwoch, den 3.August und Donnerstag, 4. August von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr; am Freitag, den 5. August von 9 bis 12 Uhr können Sie mit Berufsberatern Ihre berufliche Ideen besprechen, mögliche Alternativen und Perspektiven entwickeln oder auch konkrete Adressen von Ausbildungsstellen mitnehmen.

Außerhalb dieses Zeitraums ist eine terminierte Berufsberatung in Rosenheim, Holzkirchen, Prien und Wasserburg nur mit telefonischer Voranmeldung möglich unter 0180 / 1 555 111.

Pressemeldung Agentur für Arbeit Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser