Eingeschlafen: Ösi im Glück auf A8!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Riesenglück hatte ein Österreicher am Abend auf der A8: Infolge von Übermüdung baute er in einer Baustelle einen schweren Unfall und verursachte hohen Schaden.

Am Freitag, den 23.05.2014, kurz nach 20.00 Uhr, ereignete sich auf der A8 in Richtung München, kurz vor der Anschlussstelle Neukirchen, ein Verkehrsunfall, bei dem hoher Sachschaden entstanden war.

Ein 36-jähriger Monteur aus Österreich war mit seinem Pkw Opel Insignia auf der linken Spur der Autobahn unterwegs, als er unmittelbar nach dem Passieren der Atzlbachbrücke am Steuer seines Fahrzeugs eingeschlafen war. Das Fahrzeug driftete nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den dortigen Baustellenbereich. Hier gelangte das Fahrzeug auf die Schutzplanke, die zur Absicherung der Baustelle installiert worden war. Der Opel riss sich hierbei die Ölwanne auf und schlitterte zudem mehr als 100 Meter auf dieser Schutzplanke entlang, ehe das Fahrzeug letztendlich auch auf dieser zum Stillstand kam.

Dabei wurden auch zahlreiche Warnbaken beschädigt, die als zusätzliche Baustellenabsicherung im Bereich der Schutzplanke aufgestellt worden waren. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Fahrzeug befreien. Das verunfallte Fahrzeug musste von einem ortsansässigen Abschleppdienst von der Schutzplanke gehoben werden, ehe es von der Unfallstelle entfernt werden konnte.

Der entstandene Schaden am Opel dürfte mit etwa 10.000 Euro zu beziffern sein. Die Beschädigungen im Bereich der Baustellenabsicherung, die aufwendige Reinigung der Fahrbahn zur Entfernungen der ausgelaufenen Betriebsstoffe durch eine Spezialfirma und der Arbeitsaufwand für die Autobahnmeisterei Siegsdorf dürften mit einem ähnlich hohen Betrag zu veranschlagen sein.

Die Autobahn war auf Grund dieses Verkehrsunfalles für etwas zwei Stunden im Baustellenbereich nur einspurig befahrbar. Der Österreicher wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Übermüdung zur Anzeige gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren, bei dem eine Geldstrafe und ein Entzug seiner Fahrerlaubnis droht.

Pressemeldung VPI Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser