Im Bus von Traunstein nach Garching an der Alz

Hakenkreuz zur Schau gestellt und zugeschlagen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - In einem Bus von Traunstein nach Garching kam es zu einer Auseinandersetzung. Zwei angetrunkene Männer gingen verbal auf Asylbewerber los. Ein 16-Jähriger zeigte Zivilcourage und wurde geschlagen.

Am frühen Nachmittag des Donnerstags wurden nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zwei heranwachsende Asylbewerber in dem Linienbus von Traunstein nach Garching, von zwei bislang unbekannten, angetrunkenen männlichen Personen im Alter von ca. 25 Jahren verbal angegangen. Ein 16-Jähriger Schüler versuchte die Anfeindungen zu unterbinden und verwickelte sich dabei selbst in einen Streit mit den zwei Personen. 

Im Laufe der Auseinandersetzung stellte einer der Männer ein auf seinen rechten Oberarm tätowiertes Hakenkreuz zur Schau. Nachdem die zwei Personen vom Busfahrer aufgefordert wurden den Bus zu verlassen, schlug einer der Männer dem 16-jährigen Schüler beim Aussteigen mit der Faust gegen den Kiefer

Der Schüler wurde dabei glücklicherweise nur sehr leicht verletzt. Der Geschädigte setzte seine Busfahrt fort und erstattete im Anschluss Anzeige auf der Polizeiinspektion Trostberg. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Informationen zur Identität der beiden Täter, bitte an die Polizeiinspektion Trostberg unter der 08621/9842-0.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser