Ostermarsch in Traunstein

Ein Marsch für den Frieden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - In der Stadt Traunstein wird es heuer wieder einen Ostermarsch geben. Mehrere Veranstalter laden am Samstag zu der pazifistischen Kundgebung ein.

Am Samstag, 19. April, findet in Traunstein ein Ostermarsch statt, der voraussichtlich der größte in Südostoberbayern wird. Er steht unter dem Titel "100 Jahre Erster Weltkrieg - 75 Jahre Zweiter Weltkrieg - 15 Jahre Kriegseinsätze der Bundeswehr" und beginnt um 11 Uhr auf dem Stadtplatz. Die Veranstalter sind das Friedensbündnis Rosenheim, die Friedensinitiative Traunstein-Traunreut-Trostberg, der DGB-Kreisverband Traunstein und der Kreisverband Traunstein/Berchtesgadener Land der Partei Die Linke.

Zu den Forderungen der Veranstalter gehört ein Kurswechsel in der Außenpolitik der NATO-Staaten, da sie deren Vorgehen als militaristisch empfinden. Darüber hinaus wurden im Vorfeld weitere Punkte formuliert, die beispielsweise Ausbeutung von Arbeitnehmern oder auch Rassismus gegen Asylbewerber aufgreifen.

Der Beginn der Veranstaltung ist 11. Uhr, gegen 11.20 Uhr soll der Ostermarsch dann durch Traunstein ziehen. Gegen 11.45 Uhr wird ein Friedensgebet an der Kirche St. Georg und Katharina stattfinden, an dem Pfarrer Stahl von der evangelischen Gemeinde Traunstein und Pastoralreferentin Frau Burghaltswieser von der katholischen Gemeinde Traunstein teilnehmen werden. Auch die Tanzperformance "one bil­li­on ri­sing" steht auf dem Programm. Bei einer In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung im Hof­bräu­st­überl wird unter anderem der DGB-Kreis­vor­sit­zen­de Hans Gan­d­ler zum Thema "Soziale Gerechtigkeit schafft Frieden" sprechen.

Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie unter anderem auf der Website der Friedensinitiative Rosenheim.

rm/redch24

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser