Fahrgäste in U6 eingeschlossen - Flucht über Gleise

Münchner MVG gibt auf Facebook Fußballfans Schuld an Panne

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Horror für jeden Fussballfan und U-Bahn-Fahrer: Eine prall gefüllte U-Bahn blieb zwischen der Studentenstadt und Freimann stehen - die Fahrgäste öffneten die Türen eigenmächtig und spazierten in einer Karawane zum nächsten Bahnhof. Die Antwort der MVG hat es nun in sich:

Update Donnerstag 13 Uhr:

Auf dem Weg in die Allianz-Arena zum Spiel des FC Bayern gegen Manchester City sind am Mittwochabend zwischen Studentenstadt und Freimann rund 1000 Fahrgäste in der U6 eingeschlossen worden - in praller Hitze, die Klimaanlage fiel aus. Gegenüber tz.de äußerte sich MVG-Sprecher Matthias Korte und erklärte wie es zu der "unglücklichen Kettenreaktion" kam, ausgelöst von einer alltäglichen Fahrzeugstörung. 

Auf Facebook machte das Unternehmen seinem Ärger nun Luft. Es ist zu lesen: "Hier haben sich viele Leute leichtsinnig in Gefahr begeben, zum Glück gab es keine Verletzten!" Und weiter: "Das anschließende Chaos haben Fußballfans verursacht, die dort vom Bahnsteig aus in die Gleise gestiegen sind!"

Erstmeldung Donnerstag 6.40 Uhr:

Horrorfahrt in der U-Bahn: Auf dem Weg in die Allianz-Arena zum Spiel des FC Bayern gegen Manchester City sind Mittwochabend zwischen Studentenstadt und Freimann rund 1000 Fahrgäste in der U6 eingeschlossen worden. Die beiden vollbesetzten Züge standen so lange in der prallen Juli-Hitze, dass die Fenster beschlugen.

Die verzweifelten Fußballfans wussten sich nicht anders zu helfen, als die Türen per Notöffnung aufzudrücken.

Was folgte war ein Hunderte Meter lange Karawane auf den Gleisen Richtung Bahnhof Freimann. Die Fans waren teilweise so erschöpft, dass mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und Feuerwehr und einige Rettungswagen nach Freiamnn rasten. Nach Informationen unseres Partnerportals tz.de mussten die Retter eine Person, deren Gesundheitszustand bedenklich war, auch ins Krankenhaus einliefern. Bemerkenswert war auch die Reaktion vieler Anwohner, die den Überhitzten Wasserflaschen zuwarfen.

Die Reaktionen einiger betroffener Fahrgäste und was die MVG zu dem Vorfall sagt, lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de.

Bei Twitter gab es am Abend erste Reaktionen von betroffenen Fahrgästen:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser