Abschluss von "Spitzen-Jahrgang"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stahlende Gesichter bei den frischgebackenen Sparkassen-Bankkaufleuten (hinten, von links): Alexej Kauz, Karina Posch, Theresa Buchner, Anastasia Reibert, Kathrin Wagner, Daniela Halama, Björn Janke, (Mitte, von links) Maximilian Larcher, Marlene Fellerer, Lukas Miller, Nancy Schlosser, Kerstin Fakesch, Florian Scherer, Lukas Hertkorn, Kevin Zumüller, (vorne von links) Sebastian Paul, Andrea Thaurer, Alexandra Heindel, Florian Mamok und Daniela Kanzog mit Andy Geisler, Leiter der Unternehmenssteuerung und Vorstandsvorsitzendem Alfons Maierthaler (links) sowie Christine Wunsam, Leiterin der Personalbetreuung, Personalbetreuerin Julia Steinecker und Ausbildungsleiter Henryk Weigel (rechts).

Rosenheim - Einen echten "Spitzen-Jahrgang" von Azubis ehrten jetzt Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler und Ausbildungsleiter Henryk Weigel.

Die 19 Ausbildungsabsolventen der Sommerprüfung glänzten mit einem Notendurchschnitt von 2,3 in der Abschlussprüfung. Zusätzlich wurden 14 von ihnen in der Berufsschule mit Staats- und Sachpreisen geehrt. "Wir sind begeistert", freute sich Maierthaler und übergab den frischgebackenen Bankkaufleuten ihre Zeugnisse. Gleichzeitig ehrte er Andrea Thaurer für ihre erfolgreiche Weiterbildung zur Sparkassenkauffrau.

Trotz hoher Anforderungen in der Prüfung behielten die Auszubildenden der Sparkasse dank guter Vorbereitung einen kühlen Kopf. Maierthaler lobte alle für ihre Leistungen in der schriftlichen Prüfung, insbesondere Florian Scherer und Kevin Zumüller, die hier mit Traumnoten glänzten und auch im Gesamtergebnis als Beste abschnitten. "Das beweist Durchhaltevermögen, einen großen Leistungswillen und Ihre Lernbereitschaft in diesem lern- und weiterbildungsintensiven Beruf", so Maierthaler.

Ein "sensationelles Ergebnis" konnten die Absolventen der Sparkasse auch in der mündlichen Prüfung erzielen: Über die Hälfte erhielt eine Note mit Eins vor dem Komma. Die intensive Ausbildung in den Geschäftsstellen mit Kundenkontakt und Verantwortung von Beginn an habe sich gelohnt, sagte der Vorstandsvorsitzende. Wichtig sei es jetzt, das große Weiterbildungsangebot der Sparkassen-Finanzgruppe und die vielfältigen Karrierechancen in der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling zu nutzen, um sich stetig weiterzuentwickeln. Er ermutigte seine jungen Bankkaufleute, weiterhin mit großem Interesse an den Beruf zu gehen. "Wenn der Beruf interessant ist und Freude macht, geht alles viel, viel leichter", riet er dem Nachwuchs.

re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser