Forderung von Landwirtschaftsminister Schmidt

Kastrationspflicht für freilaufende Katzen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Landwirtschaftsminister Schmidt fordert strengere Regeln für freilaufende Katzen, um eine unkontrollierten Vermehrung von wild lebenden Tieren vorzubeugen.

Wie die Bild-Zeitung berichtet,fordert Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eine strikte Haus- oder Leinenpflicht für Katzen. Tiere die sich frei in der Natur bewegen, sollen dies nur noch nach einer Kastration tun dürfen.

Der Grund sei, laut Bild, dass so ungewollter Nachwuchs mit Wildkatzen verhindert werden soll.

Damit soll verhindert werden, das Hauskatzen in der Freiheit mit wild lebenden Tieren „ungewollten Nachwuchs“ zeugen. "Es gebe in vielen Städten ,Kolonien herrenloser, verwilderter Katzen', die von Hauskatzen abstammten. Deshalb bestehe ,aus Gründen des Tierschutzes' Handlungsbedarf.

Es solle auch dem verantwortungslosen Verhalten vieler Katzenbesitzer, die die Tiere sich selbst überließen, entgegengewirkt werden. Nun hoffe man, dass die Bundesländer in betroffenen Städten und Gemeinden eine aktive Rolle bei einer möglichen Einführung einer solchen Kastrationspflicht für Haus- und Hofkatzen mit Freigang“ einnehmen.

hs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser