Das Sportevent der anderen Art

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ramsau - Was für eine Gaudi: Beim Faschingsspringen auf dem Hochschwarzeck gab es viel zu Lachen - und die internationale Prominenz gab sich wieder die Klinke in die Hand.

Hunderte Zuschauer kamen zum internationalen Faschingsspringen ans Hochschwarzeck, um die tollkühnen Springer auf der Naturschanze live zu erleben. Bei klirrender Kälte konnte unter anderem Reinhold Messner auf der Jagd nach dem Yeti beobachtet werden oder auch so manche Märchenfigur, die sich in den Abgrund stürzte.

Palmeninsel und Badewanne

Wann sieht man schon eine Palmeninsel im kühlen Schnee einen Berg herunterrasen und dann weit springen oder eine Badewanne, die sich an der Schanze überschlägt oder auch ein Biertragerl, das sich vor Angst sträubt über die Schanze zu springen und doch dann aufgeben muss und in tausende Teile bricht.

Auch Baumgartner und Team sprangen

Sogar die Kapsel von Felix Baumgartner war vertreten und sprang beachtliche 6 Meter weit. Er landete sicher mit einem blauen Faltschirm am Boden.

Aber auch das Publikum machte kräftig mit in tollen Kostümen. Den Veranstaltern des Events gelang wieder, eine außergewöhnliche und stimmungsgeladene Veranstaltung zu organisieren.

Faschingsspringen am Hochschwarzeck

Aktivnews

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: BGLand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser