Tollitäten närrisch empfangen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Begeistert wurde das neue Prinzenpaar von den Schaulustigen auf dem Marienplatz empfangen.

Bad Aibling (MB) - Das Geheimnis, wer in der Session 2009/2010 Bad Aiblings Narren regiert, ist gelüftet: Stefanie Kolb und Hubert Schlemer wurden gestern zum Faschingsauftakt am "11. im 11." ihren närrischen Untertanen vorgestellt.

Prinzessin Stefanie ist geborene Aiblingerin, wird in wenigen Tagen 21 Jahre alt und ist beruflich als Einkäuferin für die Material-Disposition in einer Arzneimittelfabrik in Bad Aibling tätig. Ihr Hobby: Geräteturnen, wo sie beim TuS Bad Aibling aktiv ist. Vielen "Nachtschwärmern" ist sie zudem als freundliche Servicekraft in einem Lokal an der Münchener Straße bekannt.

Mit einem gemeinsamen Walzer eröffneten die Prinzenpaare 2009 und 2010 die neue Session.

Der Volkswirt Hubert Schlemer ist vom Wohnort her eine "Leihgabe" aus Au bei Bad Feilnbach und geht seinem "Broterwerb" in einer weltbekannten Rosenheimer Schuhfabrikation nach. In seiner Freizeit spielt "Prinz" Hubert gerne Fußball, fährt Ski und ist auf dem Mountain-Bike anzutreffen.

Nach dem gestrigen ersten Auftritt des künftigen Prinzenpaares folgt als nächster Höhepunkt der Krönungsball am 9. Januar im Kurhaus. Zudem dürfen die beiden am Faschingssonntag, 14. Februar, beim großen Faschingszug in Bad Aibling die Huldigungen ihres "närrischen Volkes" entgegen nehmen.

Zahlreiche Neugierige und Schaulustige, darunter starke Abordnungen der Faschingsgilde aus Vagen und des Faschingsvereins Mangfalltal Kolbermoor, hatten sich auf dem Marienplatz eingefunden.

Einem roten Wagen entstieg das neue Aiblinger Prinzenpaar auf dem Marienplatz.

Punkt 11.11 Uhr entstiegen die Tollitäten einem roten Fiat 500, auf dem sich ein Reisekoffer befand, vermutlich als Hinweis auf eine gute Reise in der kommenden Session. Zuvor hatte Gildepräsident Robert Krämer das Prinzenpaar aus dem vergangenen Fasching, Toni Ernst und Michaela Nebes, verabschiedet und sich für die hervorragende Repräsentation bedankt.

In Versform richteten Stefanie Kolb und Hubert Schlemer ihre Huldigung ans "Volk", freuten sich auf einen "tollen Fasching 2010" - ins gleiche Horn stieß auch Bürgermeister Felix Schwaller, der sich als "begeisterter Faschingsgeher" outete und dem neuen Prinzenpaar eine überschäumende "Regierungszeit" wünschte.

Zum letzten Mal hieß es "hoch das Bein" zum Gardemarsch unter Nicole Wachter (Mitte).

Die neue Garde stellte Hofmarschall Thomas Hofinger vor. Neue Gesichter gab es darunter, aber auch "alte Hasen". Abschied nehmen galt es indes von Gardemajor Nicole Wachter, in deren Fußstapfen nun Kathrin Schmid tritt. Zuvor hatte Hofinger das neue Präsidium vorgestellt, auch die Senatoren vom Ehrengremium der Gilde (www.faschingsgilde-badaibling.de) erhielten bei der Präsentation närrischen Applaus. Der Gardemarsch aus dem vergangenen Jahr brachte Schwung in das Geschehen auf dem Marienplatz, der gemeinsame Walzer der "alten" und "neuen" Tollitäten eröffnete dann endgültig die Session 2009/2010. Bei "flüssiger Nahrung" aus der Maxlrainer Freibierspritze und Bewirtung durch die Gilde hatte das Volk Gelegenheit, die frischgebackenen Tollitäten hautnah zu erleben.

uhe/Mangfall-Bote

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser