Brannenburg feiert klaren Erfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Zum Abschluss der Heimspielsaison 2013/14 gab es für den TSV Brannenburg mit einem 3:1gegen die Freie Turnerschaft aus Rosenheim nochmal einen verdienten Erfolg. Hartmut Bender wollte auch dieses Spiel dazu nutzen, sein für die nächste Saison geplantes Spielsystem schon in gewissen Grundzügen umzusetzen.

So gelang es auch frühzeitig den Gegner unter Druck zu setzen und zügig zu einigen guten Situationen vor dem Gästetor zu kommen. Erstmals richtig gefährlich wurde es aber erst nach zwölf Spielminuten, als Markus Stadler frei zum Abschluss kam, doch der Gästetorhüter den Ball klären konnte. Rosenheim versuchte mitzuspielen, ohne aber anfangs richtig gefährlich vor dem TSV-Tor aufzutauchen.

In der 22.Minute gelang dann dem TSV zudem die Führung. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld, konnte Hannes Gasteiger halbrechts gekonnt im Strafraum annehmen und dann über den herauslaufenden Torhüter lupfen. Brannenburg kontrollierte das Spiel, ohne aber mit großem Druck auf das 2:0 zu spielen. Die erste "Fastchance" der Gäste führte dann ungerechtfertigt zum Ausgleich, denn hier hatte der Schiedsrichter einen klaren Regelverstoß übersehen.

Proteste bleiben zwecklos

Nach einer Freistoßsituation konnte Torhüter Schuppe den Ball mit beiden Händen klar festhalten. Ein heranlaufender Stürmer köpfte statt die Kugel, die Hände des Torwarts. Daraus resultierend sprang der Ball aus der Hand von Pascal über die Linie. Alle Proteste nutzten nichts. Es stand 1:1. Der TSV wollte dies nicht auf sich sitzen lassen und antwortete nur 2 Minuten später postwendend. Dabei kam Michael Blabsreiter glücklich, nach einem zuvor bereits verlorenen Zweikampf, abermals an den Ball, den er mittig von der Strafraumkante getreten, wunderschön fast im rechten oberen Winkel des Gästetores unterbrachte.

Sicherlich machte hierbei der Torhüter nicht die beste Figur, dennoch war dieser Treffer zur Halbzeitführung sehr sehenswert. Bereits nach einer Minute in der zweiten Hälfte hätte Michael Blabsreiter seinen zweiten Treffer erzielen können, doch sein Kopfball nach einer Ecke, ging knapp neben die Kiste. Danach verlor Brannenburg allerdings seine Linie. Die Positionen wurden nicht mehr diszipliniert gehalten und so kam die FT immer besser ins Spiel.

Ab der 52.Minute reihte sich Chance an Chance für die Gäste. Zuerst konnte Jonas Lampert gerade noch den Ball von der Linie kratzen, dann sah Torhüter Schuppe nicht allzu brillant aus, als er eine Ecke selbst an die Latte beförderte. Ein weiterer Konter wurde durch einen Schuss über das Tor beendet, ehe in der 65.Minute die größte Möglichkeit durch den linken Pfosten des Brannenburger Gehäuses nach einem Schuss von der Strafraumgrenze verhindert wurde.

Gästecoach fliegt vom Platz

Der Ausgleich wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen. Doch dieser letzte Schuss hatte nicht nur den Pfosten, sondern wohl auch den Nerv der Rosenheimer getroffen. Nicht, nur dass der Rosenheimer Trainer vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde, war ein Indiz dafür, sondern auch die Tatsache, dass man nun dem TSV wieder das Kommando überließ. Dieser ließ sich dies nicht zweimal sagen. In der 68.Minute verfehlte Max Falter zunächst mit einem schönen Schuss das Tor recht knapp, doch nur vier Minuten später hatte er sein Team per Kopf auf die Siegerstraße gebracht.

Nach einer herrlichen Schweiberer-Flanke von links konnte Max diesmal aus fünf Metern in Mittelstürmerposition einnicken. Der eingewechselte Fevzi Karaaslan spielte dann in der 78.Minute Markus Stadler wunderbar frei, doch dessen Abschluss wurde vom Keeper gut pariert. Fevzi selbst hatte dann in der 88.Minute Pech, als sein Kopfball aus wenigen Metern nur knapp über die Latte strich. Mit 3:1 ging der TSV letztendlich verdient als Sieger vom Platz. Der dritte Tabellenplatz steht bereits seit letzter Woche als Ergebnis dieser Saison für den TSV fest. Daran wird auch die abschließende Partie in Raubling am kommenden Samstag (17.15Uhr !!) nichts mehr ändern.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare