Albaching mit später Entscheidung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein Punkt wäre für die couragierte und disziplinierte Mannschaftsleistung der Aßlinger durchaus verdient gewesen, aber die Schlussminuten von Albaching hatten es in sich.

Schiedsrichter Tobias Spindler hatte die Partie am Büchsenberg gerade erst angepfiffen, da klingelte es auch schon für den Tabellendritten der A-Klasse 3. Die TSV-Abwehr noch zu unsortiert, verlor Christian Bareuther aus den Augen und dieser köpfte den Eckball von Andreas Binsteiner relativ unbedrängt zur 0:1-Gästeführung ein (2. Minute).

Die Aßlinger Jungs fanden jedoch mit dem Ausgleichstreffer von Robert Palmhöfer ziemlich schnell die passende Antwort. Vorausgegangen war ein zu kurzer Rückpass von Gerhard Mittermaier zu seinem Schlussmann Andreas Heinz, den Palmhöfer eiskalt ausnutzte (13. Minute).

Matthias Bareuther stellte mit seinem Treffer vom Elfmeterpunkt in der 21. Minute die Führung für die Gäste wieder her.

Aber auch darauf fanden die Hausherren eine Antwort und erzielten noch vor der Halbzeitpause den 2:2-Ausgleichstreffer. Den satten Freistoß von Jakob Gruber konnte Keeper Heinz nicht sicher festhalten und Florian Huber staubte per Kopf erfolgreich ab (43. Minute).

Mit weiteren Toren war es in der zweiten Hälfte erst einmal vorbei. Chancen erspielten sich beide Teams, aber die zwei Torhüter hielten ihre Kästen zunächst sauber. Andreas Grabl vom TSV hatte dann das Nachsehen als der Freistoß von Matthias Bareuther aus knapp 20 Metern vom Innenpfosten ins Tor sprang - 2:3 (87. Minute).

Den vierten Treffer für die Gäste erzielte Patrick Kainz. Aßling hinten komplett offen um doch noch einen Punkt zu halten, lief in einen Konter und konnte so den 2:4-Endstand nicht mehr verhindern (92. Minute.)

 

(sre/cs)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare