Emmerting siegt verdient

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gegen die abstiegsbedrohten, jedoch mutig aufspielenden, Gäste aus Feichten sicherte sich Absteiger Emmerting einen am Ende verdienten Dreier. Nach einer Viertelstunde fand die aus der Bundesliga bekannte und leidige Diskussion um das Thema Handspiel auch ihren Weg in die A-Klasse. Eglseer wurde angeschossen, doch der Schiedsrichter legte diese Aktion als Absicht aus und zeigte auf den Punkt. Marin schob das Leder jedoch am Kasten vorbei. Besser machten es die Hausherren, die fünf Minuten später ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Andreas Aigner blieb cool und verwandelte souverän. Mit Unterstützung von Heimkeeper Starflinger kamen die Gäste durch Siegfried Girschele nach 33 Minuten zum Ausgleich. Kurz vor dem Seitenwechsel versagten Stefan Bortner frei vor dem Feichtener Gehäuse die Nerven. Anstatt es selbst zu versuchen, entschied er sich für einen Querpass, den die Abwehr aber klärte. Unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff setzte Tafelmeier das Leder aus spitzem Winkel ans Außennetz. Auf der anderen Seite machte Starflinger seinen Fehler wieder wett und entschärfte einen 25-Meter-Hammer von Miclos mit einer Glanzparade. Dann schlug die Stunde von Christoph Ramert. Von Andreas Bernard steil geschickt, markierte der Emmertinger zunächst das 2:1. Kurz darauf wurde er von Menhart frei gespielt und konnte mit Hilfe des Innenpfostens auf 3:1 stellen. In der Folge verpasste es Emmerting den Sack zuzumachen. Göbl traf aus spitzem Winkel nur das Lattenkreuz und Bernard wurde bei seinem Solo im letzten Moment gestoppt. Trotz Köbingers Anschlusstreffer in der 90. Minute sollte sich der fahrlässige Umgang mit der Chancenverwertung nicht rächen. Am Ende steht ein verdienter 3:2-Heimerfolg. (csl/gru)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare