Bitter! Erlbach verliert in letzter Sekunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Was für ein bitterer Bayernliga-Auftakt für den SV Erlbach. 95 Minuten hielt die Mannschaft aus dem Holzland bei ihrer Bayernliga-Premiere ein respektables 0:0 bei der DJK Vilzing, ehe Markus Dietl mit einem Freistoßtor in der 95. Minute alle Hoffnungen auf einen Auswärtspunkt zunichte machte.

Die stark ersatzgeschwächten Gäste konnten sich bis zur letzten Aktion des Spiels auf ihre gewohnt solide Defensive verlassen und waren gegen Spielende dem Siegtreffer sogar näher als der favorisierte Gastgeber aus der Oberpfalz.

Bundesliga-Referee leitet Partie

Dass die Bayernliga Süd aber ein unangenehmes Pflaster ist, auf dem eine einzige Aktion ein Spiel auf den Kopf stellen kann, mussten die Rot-Weißen in der 95. Minute erfahren, als Bundesliga-Referee Günter Perl Vilzing einen Freistoß zusprach und Dietl sein Team zum Sieg beim Saisonauftakt schoss.

Erlbach muss sich ob einer guten und soliden Premie nicht grämen, der erste Auftritt der Mannschaft von Robert Berg in der fünfthöchsten Spielklasse war unter dem Strich vielversprechend.

SVE reagiert auf Verletzungspech

Dass Erlbach keinen eigenen Torerfolg verbuchen konnte, ist auch den zahlreichen Ausfällen in der Offensive geschuldet. Die Gäste traten ohne die gelernten Angreifer Christoph Popp und Marc Bruche an, einzig Johannes Maier versuchte im Sturm sein Glück.

Der Verein hat unterdessen auf die Verletzungsmisere reagiert und mit Sebastian Leitmeier vom SV Kirchanschöring einen weiteren Hochkaräter für die Offensive verpflichtet (alle Infos zum Wechsel gibt es hier).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare