Vorschau: SV Kirchanschöring - BCF Wolfratshausen

Mit Freibier und Lokal-Prominenz gegen die Wölfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Muss mit seiner Mannschaft am Samstag gegen Wolfratshausen ran - Manuel Jung vom SV Kirchanschöring.

Kirchanschöring - In der Bayernliga hat sich der SV Kirchanschöring schon gerettet und eine weitere Saison in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse gesichert. Dementsprechend steht auch das ein oder andere rund ums Spiel im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Ganz anders sieht das Chefcoach Patrick Mölzl, der sich erstens nichts nachsagen lassen möchte und zweitens will, dass seine Elf dem eigenen Publikum weiter zeigt, was in ihr steckt. Der Gast aus Wolfratshausen schwebt weiter in akuter Gefahr noch in die Abstiegs-Relegation zu rutschen.

Wenn am Samstag die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring auf den BFC aus Wolfratshausen treffen, ist auch rundherum wieder einiges geboten. Neben Bürgermeister Hans-Jörg Birner hat Landrat Siegfried Walch persönlich seinen Besuch zusammen mit den Mitarbeitern des Landratsamtes angekündigt, bei denen sich der SVK für die tolle Organisation bei der Sportler-Ehrung und der Verleihung des Chiemgau Panthers bedanken möchte.

Buntes Drumherum und eine tolle Idee

Landrat Walch hat 100 Liter Freibier im Gepäck und dank dem Ehrungsabend und den dabei entstandenen Gesprächen steht den Fußball-Fans in der Region im Juni ein ganz besonderes Highlight bevor: Am Ehrungsabend im Landratsamt Traunstein kamen die hochkarätigen Wintersportler und Bayernliga-Fußballer persönlich ins Gespräch und so entstand die Idee eines Fußball-Freundschaftsspiels einer Auswahl an Biahtlon- und DSV-Fußballern gegen die Bayernliga-Elf des SVK. Terminiert ist dieses Highlight für Freitag, den 17. Juni, weitere Infos werden von Seiten des SVK bald folgen.

In Wolfratshausen muss der sportliche Leiter für die letzten Spiele selber ran

Beim Gegner BFC Wolfratshausen, dessen Trainer Reiner Leitl ohne nähere "Angaben von Gründen", wie es hieß, "von seinem Amt zurückgetreten" ist, hat sich in der vergangenen Woche einiges getan. Mit Chef-Trainer Leitl quittierte auch Co-Trainer Günter Wernthaler seinen Dienst. Beim Spiel am Samstag gegen den SVK wird der sportliche Leiter des BCF, Klaus Brand, früher Profi bei Bayer Uerdingen, neben dem verletzten Routinier Sebastian Pummer die Mannschaft betreuen. Der 61-jährige fordert von der Mannschaft noch "drei Punkte", um den Klassenerhalt einzutüten.

Mölzl will, dass Kirchanschöring zu Hause "sein Spiel spielt"

Die Elf von Patrick Mölzl hat vor dem Heimpiel gegen Wolfratshausen im Jahr 2016 erst zwei Spiele verloren und satte 19 von 27 möglichen Punkten gesammelt. Trainer Mölzl weiß, dass "der Gegner mit neuem Trainer" an der Seitenlinie "alles versuchen wird". Das wolle seine Mannschaft aber auch. "Wir werden versuchen, wieder unser Spiel zu spielen".

_

Pressemitteilung SV Kirchanschöring

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare