Gemischte Gefühle beim SBR

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Andreas Sollinger und der SBR warten immer noch auf den ersten Sieg der Früjahrsrunde

Hinterher wusste man im Sportbund-Lager nicht so recht, ob man sich über das 2:2 (0:0)-Unentschieden beim FC Affing freuen sollte.

Positiv war in jedem Fall, dass die Grün-Weißen im vierten Spiel im Jahr 2014 endlich den ersten Zähler einheimsen konnten und sich trotz mehrerer Ausfälle gegen die zuvor seit sechs Spielen ungeschlagenen Schwaben mehr als tapfer schlugen. „Die Mannschaft hat überragend gekämpft“, lobte Trainer Günter Güttler.

Weniger erfreut war man jedoch über die Tatsache, dass man in der Schlussphase noch einen 2:0-Vorsprung aus der Hand gegeben hatte. Christian Schnebinger (59.) und Mario Staudigl (73.) hatten die Innstädter scheinbar komfortabel in Front gebracht, ehe die Affinger im Finish durch Tore von Tobias Jorsch (82.) und Stefan Nießeler (87.) noch einmal zurückkamen und so noch einen Zähler ergattern konnten. Bitter, dass beiden Gegentoren Standardsituationen vorausgingen.

 

Und hinzu kamen dann noch umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen. Erst erhielt Bernd Sylla eine sehr harte Gelbrote Karte und in der Schlussminute wurde dann von Schiedsrichterin Annette Raith nach Rücksprache mit dem Assistenten auch noch ein Elfmeter für den Sportbund zurückgenommen. „Die waren komplett überfordert“, schimpfte Güttler.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare