"Leiti" trifft doppelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eigentlich war der erste Punkt in der Bayernliga schon in trockenen Tüchern: Doch durch einen Last-Minute-Treffer der DJK Vilzing musste der SV Erlbach vergangene Woche doch noch eine Niederlage hinnehmen. Nun sollte es im heimischen Waldstadion besser laufen als im Bayerwald: Doch mit dem FC Unterföhring war ein echtes "Kaliber" zu Gast.

Neuzugang gleich in Startelf

Verstecken wollte man sich dennoch nicht beim SVE, Coach Robert Berg schickte Sebastian Leitmeier, der am Wochenende aus Kirchanschöring nach Erlbach wechselte, gleich in die Anfangsformation.

Doch das half der Heimelf anfangs herzlich wenig, denn bereits nach zwei Minuten musste Keeper Malec die Kugel aus dem Tornetz holen: Der Aufsteiger gleich eiskalt erwischt. Eine viertel Stunde später gleich der nächste Streich des favorisierten Teams, Unterföhring erhöhte auf 0:2. Erlbach bereits mit dem Rücken zur Wand.

Neuzugang sorgt für Anschluss - und Hoffnung

So schlecht die erste Halbzeit toretechnisch für die Gastgeber begann, umso besser entwickelte sich der zweite Spielabschnitt: Ausgerechnet "der Neue" im Team, Sebastian Leitmeier, knipste gleich im ersten Saisonspiel für Erlbach (58.). Und eben dieser "Leiti" sollte noch zum absoluten Mann des Tages werden.

Bereits in der Nachspielzeit zeigte Schiri Jürgen Steckermeier auf den Punkt - auf den des FC Unterföhring. Erlbach mit der Riesenchance, das Remis klar zu machen. Das Leder schnappte sich Leitmeier, auch in dem neuen Dress übernahm er die Verantwortung - und traf (92.). Wieder ein Tor in allerletzter Sekunde, doch diesmal kann der Aufsteiger - anders als zur Premiere gegen Vilzing - davon profitieren. Erlbach holt den ersten Punkt in der Bayernliga!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare