Bezirksliga Ost: Der 9. Spieltag

Kolbermoor und der VfL gewinnen - Au und Ampfing verlieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Machte mit seinem 2:0 den Deckel drauf: Neuzugang Andreas Garhammer.

Kolbermoor - Andreas Garhammer erzielte schon früh den Endstand beim Kolbermoorer Heimsieg. Waging verliert nur knapp bei einem Spitzenteam. Waldkraiburg kommt gegen Ostermünchen nochmal zurück. Au und Ampfing verlieren auswärts. Und der SV Saaldorf bringt aus Dornach ein Remis mit nachhause.

SV-DJK Kolbermoor - TSV Ebersberg 2:0

Der Start in die neue Spielzeit lief alles andere als gut für Kolbermoor. Lange dauerte es, bis der SV den ersten Zähler verbuchen konnte auf dem Punktekonto. Mittlerweile ist die Grizelj-Elf wieder in ruhigere Fahrwasser gekommen - dafür sorgte auch der Dreier am Freitagabend.

Der TSV aus Ebersberg war der nächste Gegner für die Truppe vom Herto-Park, gegen den Tabellenletzten zählte nur eines: Ein Sieg! Und diese Vorgaben vom Coach konnte Kolbermoor auch recht schnell umsetzen: Sechs Minuten waren gespielt am Huberberg, da schoss Nadil Buljubasic die Hausherren in Führung. Alles lief nach Plan.

Andreas Garhammer sorgte schon in der 23. Minute dafür, dass die drei Punkte für den SVK immer konkreter wurden. Mit seinem 2:0 fiel schon die Entscheidung. Das lag auch daran, dass die Eber nicht mehr so gefährlich wurden, um einen Treffer zu erzielen. Mit dem Heimsieg macht Kolbermoor wieder einen kleinen Sprung nach oben. Der schlechte Start scheint jetzt vergessen.

Einen ausführlichen Bericht aus Sicht des SV-DJK Kolbermoor findet ihr HIER.

TSV Moosach - TSV Waging 2:1

Nachlegen bitte! Den ersten Heimsieg in dieser Saison konnte der TSV Waging unter der Woche feiern. Gegen Waldkraiburg kamen die Seerosen nach einem Rückstand eindrucksvoll zurück - diesen Schwung wollte man natürlich mitnehmen. Auch wenn das beim TSV Moosach/Grafing sicher kein Leichtes war.

Denn die Moosacher sind heuer definitiv in anderen Sphären unterwegs. Der TSV spielt um die Meisterschaft und den Aufstieg mit, Waging muss kleinere Semmeln backen - und erstmal die Gefahrenzone verlassen. Die Partie startete spektakulär: Öztürk brachte die Hausherren schon in der achten Minute in Front, Waging gleich im Hintertreffen.

Es hätte noch schlimmer kommen können, doch Tormann Alex Pfab parierte einen Strafstoß 120 Sekunden später nach dem 1:0. Es hätte der Wendepunkt werden können für Waging - wurde es aber nicht: Ivan Bacak erhöhte auf 2:0 für Moosach. Zwar kamen die Seerosen durch Stefan Mühlbacher noch zum Anschluss, der TSV Moosach behielt aber dennoch mit 2:1 die Oberhand.

SV Ostermünchen - VfL Waldkraiburg 1:2

Eine Führung vor heimischer Kulisse brachte der SV Ostermünchen nicht über die Zeit: Die Gäste aus Waldkraiburg konnten die Bezirksliga-Begegnung noch drehen und entführen alle drei Zähler.

Erst sechs Mnuten waren auf der Sportanlage Berg absolviert, da konnten die SVO-Fans jubeln. Durch ein Eigentor gingen die Hausherren in Führung. Sehr unglücklich, als ein Waldkraiburger Spieler den Ball über den eigenen Schlussmann lupfte. Anfangs etwas geschockt von dem Treffer, kam der VfL in der Folge wieder zurück - und kann sogar ausgleichen!

Codrin Peii vollendete einen schönen Spielzug der Gäste mit seinem Tor zum 1:1 (31.). Es entwickelte sich dann eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten, nach der Pause schadete sich der VfL aber selbst: Rivis diskutierte zu heftig mit dem Referee, die Ampelkarte für den Waldkraiburger, die jetzt nur noch zu zehnt auf dem Feld standen.

Dass dies aber nicht immer ein Nachteil sein muss, zeigte die Auswärtstruppe dann in der 64. Minute: Lucian Balc gelang das 1:2, Waldkraiburg hatte die Begegnung nun gedreht. In einer hitzigen Schlussphase sollte Ostermünchen kein Ausgleichstreffer mehr gelingen, der VfL behielt in einer kampfbetonten Partie die Oberhand.

Einen detaillierten Bericht aus Sicht des VfL Waldkraiburg findet ihr HIER.

TSV Dorfen - ASV Au 4:2

Am Sonntag hat es dann auch die Erste Mannschaft des ASV Au auswärts mit einer ersten Niederlage in dieser Saison erwischt. Mit 4:2 unterlag man am Ende gegen den TSV Dorfen.

Nachdem Peter Niedermeier den zwischenzeitlichen 2:0 Rückstand egalisieren konnte schlugen die Dorfener in der Schlussviertelstunde nochmal zu und siegten am Ende nicht unverdient. Die Pritzl-Elf verschlief die ersten 45 Minuten komplett und konnten sich bei Keeper Andi Dorsch bedanken dass der Rückstand zur Pause nicht noch höher war.

Nach dem Seitenwechsel und einiger Umstellungen kamen die Auer dann nochmal auf 2:2 heran und hätten durch Simon Kapsner bzw. Quirin Seebacher sogar das Spiel komplett drehen können. Aber eine Unachtsamkeit in der Auer Hintermannschaft nutzte der Gastgeber aus und traf zur erneuten Führung.

"Letztlich eine verdiente Niederlage. Aber es war ärgerlich, dass wir nach dem schnellen Ausgleich die Chancen zum Auswärtssieg nicht nutzten.", so ASV-Coach Franz Pritzl.

_

Pressemitteilung ASV Au

VfB Forstinning - TSV Ampfing 2:1

In den Anfangsminuten des alles andere als leichten Auswärtsspiels beim mittlerweile hoch gewetteten Aufsteiger VfB Forstinning waren die Schweppermänner aus Ampfing klar das bestimmenden Team. Aus dieser Überlegenheit heraus resultierte nach einer knappen Viertelstunde auch die Führung der Gäste: Nach einem schönen Angriff über die linke Seite brachte Ampfings Matthias Huber eine Flanke in den Strafraum, wo Alin Ionas nicht lange fackelte, sondern direkt ins rechte Eck traf (16.).

Auch danach war der TSV weiter am Drücker, die Heimelf fand überhaupt nicht ins Spiel. Jedoch ließen die Ampfinger weitere Möglichkeiten ungenutzt. Prompt servierte der Fußballgott die harte Quittung aus dem Nichts: Forstinnings Hrvoje Plazanic traf nach einem Eckball per Kopf zum 1:1(27.).

Der unerwartete Ausgleichstreffer schockte die Gäste. Ampfing danach nicht mehr so präsent. Der VfB kam jetzt besser in die Zweikämpfe. Trotzdem viel Leerlauf auf beiden Seiten - einzig Huber prüfte kurz vor der Pause nach einem Missverständnis in der Abwehr aus spitzem Winkel Forstinnings Torhüter Aleksandar Zivkovic (45.).

Kurz nach Wiederbeginn ereilte den TSV dann das Schicksal in Form eines Elfmeters: Forstinnings Bekim Shabani war im Strafraum der Weiß-Blauen gefoult worden- den fälligen Strafstoß verwandelte Plazanic, mit seinem zweiten Tor des Tages, souverän zur Führung für den VfB (55.).

Im Anschluss dominierte Forstinning das Spiel und drängte darauf seinen knappen Vorsprung auszubauen. Dies gelang jedoch trotz einiger Möglichkeiten nicht. Erst in den letzten zwanzig Minuten beruhigte sich das Spiel und verflachte zunehmend. Vor den Toren tat sich nur noch höchst selten etwas.

Am Ende gewannen die Hausherren dank einer starken Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit. Den Schweppermännern fiel nach dem unglücklichen Rückstand einfach nicht genug ein, um noch am Resultat drehen zu können. Bislang ist es wirklich wenig, was für die Ampfinger in dieser Bezirksligasaison herausspringt. Die Erfolgsserie des VfB hingegen geht weiter.

SV Dornach - SV Saaldorf 2:2

Der überraschend gut gestartete Aufsteiger SV Saaldorf konnte erneut auswärts punkten. Und es hätte wieder noch mehr herausspringen können. Denn es wurde sogar die zweimalige Führung abgegeben. Und die Gegentreffer waren ein Eigentor und ein Elfmeter.

Nachdem Jonas Hafner die überlegenen Gäste früh in Front gebracht hatte (16.), konnten diese aus den Vorteilen und ihrem Chancenplus im weiteren Verlauf der Partie kein Kapital schlagen, und egalisierten schließlich ihre eigene Führung nach 69 Minuten selbst. Michael Jaksch war der Unglücksrabe, der ins eigene Netz traf.

Das steckten die selbstbewussten Saaldorfer zwar gut weg und stellten unmittelbar im Anschluss durch Michael Schreyer den alten Abstand wieder her (71.), mussten jedoch knapp zehn Minuten vor Ende der Partie einen Strafstoß gegen sich hinnehmen und kassierten so den Ausgleich durch Dornachs Dominik Goßner (79.).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare