Bezirksliga Ost: Der 8. Spieltag

Au verteidigt Spitze - Saaldorfs vierter Sieg in Folge

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Siegreiche Auer haben gut Lachen!

Ampfing/Waging - In einem sieben-Tore-Spiel kann sich der ASV Au ganz knapp gegen den TSV Waging durchsetzen und den Platz an der Sonne verteidigen. Doch dicht auf den Fersen ist den Auern der sensationelle Überraschungsaufsteiger aus Saaldorf. Kolbermoor trifft ganz spät, Ampfing bleibt ohne Gegentor und Waldkraiburg punktet überraschend dreifach.

TSV Ampfing - SV Ostermünchen 2:0

Es war wieder Zeit für Flutlichtspiel! Die Schweppermänner aus Ampfing empfingen bereits am Freitagabend den SV Ostermünchen. Daheim reichten dem TSV drei Minuten, um für zwei Treffer:

Alin Ionas traf wie auch am vergangenen Spieltag für seine Ampfinger (56.), Matthias Huber markierte das 2:0 - der Endstand. Fast schon historisch: Den eigenen Kasten konnte der TSV Ampfinger mal wieder sauber halten:

Mit den drei Punkten ziehen die Schweppermänner an Ostermünchen vorbei. Der TSV rangiert nun mit zehn Punkten nicht mehr ganz unten in der Gefahrenzone. Der SVO bleibt bei acht Zählern stehen.

SV-DJK Kolbermoor - TSV Dorfen 2:2

Ebenfalls bereits am Freitag: Das Heimspiel der Kolbermoorer auf dem Huberberg. Zu Gast war der TSV Dorfen, der dem SV in dieser Partie immer einen Schritt voraus war: Doch die Hausherren hatten auch stets eine Antwort parat - auch wenn es noch ziemlich knapp war.

Service:

Nach dem Seitenwechsel traf Dorfens Michael Friemer zu Gäste-Führung. 0:1 in der 54. Minute. Nur sieben Zeigerumdrehung dann die erste Antwort: Cesare Ratti netzte zum Ausgleich. Der SV-DJK wieder dran am Punktgewinn gegen die in der Tabelle besser positionierten Dorfener.

72. Minute: Wieder trifft Friemer für den TSV, wieder die Führung für die Auswärtstruppe. Langsam durften die Heimfans nervös werden, denn die Zeit wurde immer knapp. Und als der Schiedsrichter schon die Nachspielzeit anzeigte, wurde die Hoffnung auf einen Punktgewinn immer geringer. Doch in der 93. netzte Anel Salihbasic für Kolbermoor - ein Zähler in letzter Sekunde.

Den Spielbericht aus Sicht der Gastgeber findet Ihr HIER.

VfL Waldkraiburg - Kirchheimer SC 2:1

Nach der erneuten Heimpleite vom Mittwochabend im Nachholspiel gegen den ASV Au (0:2) standen die Fußballer des VfL Waldkraiburg am Samstag gegen den Kirchheimer SC schon mit dem Rücken zur Wand. Und doch gelang ihnen die Überraschung:

Nach einer großartigen kämpferischen Leistung zwang man den Landesliga-Absteiger am Ende mit 2:1 (1:0) vor rund 150 Zuschauern im Jahnstadion in die Knie. Als der Schiedsrichter nach fünfminütiger Nachspielzeit die Partie beendete war allen Spielern, Verantwortlichen und Fans des VfL die Erleichterung über den ersten Saisonsieg anzumerken!

Den Spielbericht aus Sicht des VfL Waldkraiburg findet Ihr HIER.

TSV Waging - ASV Au 3:4

Den Tabellenführer geschlagen, selbst an die Spitze geklettert - die letzten Spieltage waren einfach unfassbar für den ASV Au. Seit der Partie kann nun ein weiterer Meilenstein zu dieser Aufzählung hinzugefügt werden: Tabellenführung behauptet und verteidigt.

Das Spiel bei den Seerosen in Waging war aber alles andere als leichte Kost - das war nichts für schwache Nerven. Den Auern gelang ein echter Traumstart: Alexander Kurz schob das Leder in den Minuten zehn und 18 über die Torlinie der Hausherren. Nach der Pause begann aber der spannende Part:

Als Thomas Hofmann den Anschluss für den TSV erzielte, konterte der Spitzenreiter nur zwei Minuten später: Kurz mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag. 1:3, doch die Entscheidung war das noch lange nicht. Waging zeigte eine riesengroße Moral:

Bernd Mühlbacher schnürte einen Doppelpack (62., 76.) - jetzt stand aufeinmal alles wieder auf Unentschieden am Waginger See. Ein Punkt für beide? Denkste, denn der Tabellenführer schlug nochmal zu: Genauer gesagt, Peter Niedermeier, der fünf Minuten vor Ende den Ball zum 3:4 ins TSV-Gehäuse befördert. Au siegt sich wie ein Tabellenführer durch die Liga. Dazu gehört auch manchmal das gewissen Quäntchen Glück.

SV Saaldorf - SF Aying 3:1

Unglaublich! Was ist mit dem Aufsteiger los? Der SV Saaldorf gewinnt schon wieder nach Rückstand:

Der SVS feiert nach einer hart umkämpften Partie den vierten Sieg in Folge. Bei den Sportfreunden Aying hat der Trainerwechsel während der Woche zu Björn Burhenne sofort gefruchtet, war man doch über weite Strecken des Spieles ein ebenbürtiger Gegner. Erst der schnelle Ausgleich kippte das Spiel zu Gunsten der Rehrl/Butzhammer-Elf, die ohne etatmäßige Innenverteidigung antreten musste.

Alles zum nächsten Erfolg der Saaldorfer lest Ihr HIER aus Sicht des SVS.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare