Der Fehlstart ist perfekt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

So hat sich der TSV Waging das Abenteuer Bezirksliga sicher nicht vorgestellt. Die Seerosen stehen noch immer ohne Zähler da. Gegen den TSV Ebersberg ging die Zeif-Elf sogar in Führung. Den besseren Start erwischten jedoch die Hausherren. Im Waldsportpark konnte Wagings Keeper Endlmaier einen strammen Schuss gerade noch zur Ecke klären. Auch der Schlussmann auf der anderen Seite, Viktor Nagy, zeigte sein Können, als die Waginger einen fein vorgeführten Angriff abschlossen. Die Seerosen hatten in Halbzeit eins eine weitere, sehr gute Möglichkeit, jedoch vergab Spielführer Hans Huber aus kürzester Distanz an Nagy. Nach dem Seitenwechsel drängten dann die Hausherren auf einen Treffer, ihre teilweise hochkarätigen Chancen konnten die TSV-Angreifer aber nicht verwerten. Und so gelang den Aufsteigern der erste Treffer: Manuel Karlstetter netzte in der 62. Minute zum 0:1 ein. Nur drei Minuten später aber der Ausgleich: Aus 17 Metern verwandelte der eingewechselte Barthuber einen Freistoß direkt. In der 84. Minute gelang der Heimelf der Führungstreffer: In der Innenverteidigung unterlief Hinterreiter ein schlimmer Fehler und Stefan Lechner musste aus etwa sechs Metern nur noch einschieben. Schien das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen, machte Ebersberg in der Nachspielzeit den Sack endgültig zu: Nach erneuten Unstimmigkeiten in der Waginger Hintermannschaft traf Felix Michael zum 3:1-Endstand.  Am nächsten Spieltag müssen die Waginger gegen Aschau unbedingt punkten, wollen sie den Anschluss in der Bezirksliga nicht verlieren. (mbö)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare