TSV Ampfing - SF Aying 5:1

Ionas Viererpack lässt Ampfing aufatmen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ampfings Alin Ionas (blau), der sich hier gegen Ayings Mario Briegl durchsetzt, traf gegen den glücklosen Tabellenvorletzten gleich vier Mal.

Ampfing - Mit einem satten Kantersieg gegen die SF Aying hat der TSV Ampfing am Dienstagabend im Nachholspiel der Bezirksliga Ost den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld wiederhergestellt. Vierfacher Torschütze für die Schweppermänner: Alin Ionas.

aus dem Isenstadion berichtet Michael Buchholz

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt kamen die Ampfinger trotz eines um eine Viertelstunde verzögerten Anpfiffs schnell in Schwung und gingen bereits in der achten Minute durch Alin Ionas in Führung, der wenig zuvor noch mit einem Drehschuss an Keeper Sebastian Bauer gescheitert war: Gegen den Knaller aus achtzehn Metern unter die Latte war dann aber kein Kraut mehr gewachsen.

Frühe Führung für Ampfing - schneller Doppelpack zur Vorentscheidung

Schrecksekunde für die Ampfinger allerdings in der dreizehnten Minute, als die Abwehr bei einem Einwurf nicht im Bilde war und Ayings Wolfgang Mayr den Ball an den Pfosten lupfte. Auf der anderen Seite verzog Michael Cossu aus kurzer Distanz knapp, ehe Ionas nach einem Zuspiel von Matthias Huber mit dem zweiten Treffer zur Stelle war (15.) Und nur eine Zeigerumdrehung später ließ Joe Schreiber einen Pass von Ionas geschickt passieren, so dass Huber in Schussposition kam und aus spitzem Winkel den dritten Treffer nachlegte! Die frühe Vorentscheidung in dieser Partie.

Service:

„Das hatte ich gefordert, dass wir mal früh in Führung gehen, das ist uns diesmal sehr gut gelungen!“, freute sich Trainer Gzim Shala, der die Mannschaft in der Offensive etwas umgestellt hat und Ionas gemeinsam mit Schreiber stürmen ließ. Huber bearbeitete dafür sehr erfolgreich die rechte Außenbahn und Liviu Pantea musste zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Ampfing stark in der Offensive - hinten weiter anfällig

Spielten die Schweppermänner dieses Mal recht zielorientiert nach vorne, erlaubte sich die Defensive gegen an sich harmlose Ayinger - die beiden etatmäßigen Sturmspitzen fallen wohl bis zum Winter aus - einige Schnitzer: So musste TSV-Keeper Michael Endlmaier in der 22. Minute gegen Lukas Huber mit einer Glanztat retten, doch nach einem schönen Flankenwechsel von Schreiber schlug Ionas bei immer heftiger einsetzendem Regen in der 27. Minute zum dritten Mal zu - da war die Partie auch praktisch entschieden.

TSV Ampfing - SF Aying

Im sicheren Gefühl des Sieges ließ die Konzentration bei den Gastgebern etwas nach und nach einer präzisen Hereingabe vom rechten Flügel spritzte Felix Dortleff in der 32. Minute zum richtigen Zeitpunkt in den Ball und erzielte den Anschlusstreffer für den Tabellenvorletzten.

Schweppermänner spielen zweite Halbzeit locker nachhause

Mit Wiederbeginn gleich noch mal ein gefährlicher Schuss von Ionas der am langen Pfosten vorbeiging und der 63. Minute bekam auch noch Schreiber seine Möglichkeit, brachte den Ball aber nicht über die Linie.

Mit einem Foulelfmeter erzielte Ionas in der 73. Minute den Endstand,, seinen fünften Treffer verhinderte Ayings Torhüter Bauer mit einer sensationellen Parade (88.). Nach der Pause haben wir nachgelassen, aber bei dem Spielstand ist das normal. Wichtig ist, dass wir am Samstag gegen Saaldorf wieder hellwach sind!“, so Shala.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare