TSV Dorfen - TSV Ampfing 1:0

Ampfing verliert Derby in letzter Minute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das bittere Ende für Ampfing: Michael Endlmaier geschlagen, Gerhard Thalmaier (r.) netzt ein, Kevin Kostner (l.) kann nur noch hinterherschauen.

Dorfen - Fehlstart für den TSV Ampfing in der Bezirksliga Ost: Die Mannschaft von Trainer Gzim Shala unterlag am Samstag beim TSV Dorfen in der Schlussphase und muss sich gewaltig steigern, um am Mittwoch gegen den VfL Waldkraiburg im gleich folgenden nächsten Derby Punkte einzufahren.

aus Dorfen berichtet Michael Buchholz

„Ein verdienter Sieg für den TSV Dorfen. Wir wollten im Mittelfeld das Spiel machen, aber es ist umgekehrt gekommen.“, gestand Ampfings Trainer Gzim Shala freimütig und fügte hinzu: „Man hat gesehen dass Liviu Pantea und Matthias Huber nach zehntägiger Verletzungspause nicht so spritzig waren. Ich hatte gedacht, dass beide für Rückenwind sorgen könnten, aber der Plan ist nicht ganz aufgegangen.“

Nervöser Beginn von beiden Mannschaften

In der Anfangsphase der Partie agierten beide Teams nervös, Abschlüsse gab es so gut wie gar nicht, aber Mitte der ersten Hälfte schienen die Schweppermänner die Partie besser in den Griff zu kriegen und hatten in der 36. Minute auch eine dicke Chance, als „Jo“ Schreiber nach Freistoß von Kevin Kostner knapp am Kasten vorbei köpfte.

Service:

In der Pause muss Dorfens Coach Michael Kostner ganz offensichtlich ein paar „Hallo-Wach-Pillen“ in die Runde geworfen haben, denn nun machten die Gastgeber ordentlich Dampf und hatten in der 50. Minute eine erste ganz fette Chance, als Gerhard Thalmaier vom rechten Flügel Maximilian Lechner bediente, der aus acht Metern an der Fußabwehr von Michael Endlmaier scheiterte.

Dorfen macht Druck in Halbzeit Zwei

Ähnliches Spielchen in der 59. Minute, diesmal zielte Lechner aus sechs Meter neben den kurzen Pfosten und in der 63. Minute war wieder der heraus eilende Endlmaier Endstation, nachdem Cünyet Pala Lechner bedient hatte. Auch Thalmaier ging es in der 66. Minute nach einem Solo von Pala und Pass ins Zentrum nicht besser.

TSV Dorfen - TSV Ampfing

Ampfing konnte jetzt kaum mehr für Entlastung sorgen und in der 71. Minute zielte Thalmaier am langen Pfosten vorbei, ehe Akdemir in Endlmaier seinen Meister fand (77.). Auch ein schöner Dropkick von Pala wurde eine Beute des Ampfinger Keepers (80.).

Last-Minute-Treffer: Thalmaier bringt die Entscheidung

Doch in der 89. Minute leitete der eingewechselte Daniel Brechbühl mit einem Pass in die Schnittstelle den Treffer des Tages ein: Thalmaier war schneller als Kostner am Ball und versenkte den Ball ins kurze Eck.

„In der Anfangsphase hatten wir mit Nervosität zu kämpfen, aber letztlich ist der Sieg verdient“, meinte Dorfens Coach Michael Kostner, der offen zugab: „Nach den vielen Chancen, die wir vergeben haben, wäre ich mit einem 0:0 nicht glücklich, aber zufrieden gewesen.“ Und Shala wusste: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns.“

_

ALLES über ALLE Spielen der Bezirksliga Ost lest Ihr HIER in unserem Bezirksliga-Sammler.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare