Kirchheimer SC - SV-DJK Kolbermoor 0:0

"Ein gefühlter Sieg" - Kolbermoor kann's noch!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Licht am Ende des Tunnels: Kolbermoor holt den ersten Zähler in dieser Saison.

Kirchheim - Im Nachholspiel am Mittwoch-Abend gelang der Bezirksliga-Elf des SV-DJK Kolbermoor der ersehnte erste Punktgewinn. Ausgerechnet beim bisher punktverlustfreien Kirchheimer SC erkämpften sich die Gäste ein 0:0 vor rund 150 Zuschauern.

Service:

Gleich zu Beginn zeichnete sich die Richtung dieses Spiels ab. Die Gastgeber spielten sofort nach vorne und drängten die Hertopark-Elf in die Defensive. Zwei erste Warnschüsse, die noch keine größere Gefahr brachten, ließ der KSC bereits in den ersten fünf Minuten ab. Dagegen schafften es die Kolbermoorer nur einmal in der ersten Hälfte sich zu befreien und selbst eine Torchance zu haben. Rusmir Dizdarevic tanzte einen Gegenspieler im Strafraum aus, sein Schuss aus der Drehung war allerdings zu harmlos.

Ansonsten hatten die Gäste etwas Glück, dass es zur Halbzeit noch unentschieden stand. Kurz vor der Pause klärten sie eine Möglichkeit auf der Linie und rund 25 Minuten vorher befand sich der Ball bereits im Netz. Doch der Schiedsrichter pfiff glücklicherweise den Vorteil und somit den Schuss ab, obwohl das Spielgerät schon Richtung Tor flog. Den anschließenden Freistoß aus 18 Metern halblinker Position schoss Maximilian Baitz nur an das linke Lattenkreuz.

Gäste präsenter

In den zweiten 45 Minuten war es ein ähnliches Bild. Kirchheim machte das Spiel, hatte die reifere Spielanlage und probierte es vorrangig über diagonale Bälle. Doch richtig gute Chancen blieben nun aus. Die hatten dafür die Gäste aus Kolbermoor. So kam erneut Dizdarevic am linken Fünfereck an den Ball, von wo er letztlich deutlich verzog. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Nadil Buljubasic von Anel Salibasic ins Laufduell geschickt, gewann dieses, zog in den Sechzehner hinein und schoss ganz knapp links unten am Tor vorbei.

Eine Chance der Marke „Kann man machen“. Die Räume für die Konter wurden gegen Ende immer größer, da die Gastgeber unbedingt das Spiel gewinnen wollten und noch mehr nach vorne investierten. Ihre beste Chance im zweiten Durchgang hatte noch Eugen Martin, der auf seiner linken Seite enorm viel Platz und Zeit hatte, Richtung Tor lief und kurz vorm Strafraum abschloss. Doch Martin Fischer brachte gerade noch sein Bein in die Schussbahn und fälschte zur Ecke ab.

Feret hält den Kasten sauber

Immer wieder schafften es die Gäste einen Fuß dazwischen zu bekommen und wenn das mal nicht reichte, war Torhüter Marcel Feret auf dem Posten, bei den immer häufigeren Abschlüssen der Kirchheimer. Die letzte Aktion war ein Freistoß aus 25 Metern, der scharf aufs Tor kam, Feret aber sicher zupackte. So blieb es am Ende beim 0:0 Unentschieden.

„Für mich ist das heute ein gefühlter Sieg. Wir haben gebissen, gekämpft, mit Leidenschaft gespielt und am Ende sogar die besseren Chancen“ so das Fazit von Nenad Grizelj, Trainer der Gäste. Die haben nun immerhin den ersten Saisonpunkt geholt, nur immer noch keinen Torerfolg feiern können. Dieser soll nun bestmöglich am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Forstinning folgen.

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare