Lindner nicht mehr ESV-Trainer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Den Paukenschlag gab es vor der Partie, wenn auch eher leise. Hermann Lindner teilte seiner Freilassinger Mannschaft unmittelbar vor dem Spiel gegen Aschau mit, dass er ab sofort nicht mehr als Trainer der Grenzstädter zur Verfügung stehen wird. Lindner wollte nicht öffentlich dazu Stellung beziehn, wieso er noch vor der Winterpause von der Kommandobrücke abtritt. Bis Saisonende wird vorerst Helmut Fraisl, früherer Trainer der A-Jugend in der Bezirksoberliga und seit einigen Jahren in Freilassing auch mit anderen Aufgaben vertraut, das Heft in die Hand nehmen. Doch nun zum Geschehen auf dem Platz. Bis zur 22. Minute mussten die Fans des ESV warten, bis sie den ersten Treffer der Partie bejubeln konnten: Krojer vollendete nach Vorarbeit von Leitz, der auf der Außenbahn den Turbo angeworfen hatte, seinem Bewacher entwischte und die Flanke perfekt auf den einschussbereiten Torschützen brachte. Die Hausherren hätten ihre Führung noch leicht ausbauen können, doch Weiß scheiterte mit einem zu schwach getretenen Foulelfmeter an Geyer. Altmer war es dann, der für die Gäste egalisierte. Sein Sonntagsschuss aus 22 Metern flatterte unhaltbar in den rechten oberen Winkel. Mit dem Pausenpfiff hämmerte Weiß einen Freistoß aus 25 Metern unter die Querlatte und von dort florg der Ball in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte dann Deiter auf den 3:1-Endstand, als er nach Vorarbeit von Leitz einen Gewaltschuss im Tor unterbrachte. Der erste Treffer seit vier Wochen für den ESV-Goalgetter. (bok/esv)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare