Sportbund verschenkt den Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Bayernliga-Reserve des Sportbund Rosenheim führte zwischenzeitlich mit 3:0, trotzdem mussten sich die Innstädter die Punkte mit dem SV Heimstetten II teilen. Die Gastgeber starteten sehr unkonzentriert, beim SV waren Fehlpässe in der ersten Stunde üblich. Ganz anders die Auswärtself, denn der Sportbund startete sehr motiviert in die Partie: Der SBR besorgte per Doppelschlag die Führung vor dem Halbzeitpfiff. Erst netzte Alban Obri ein (39.), vier Minuten später erhöhte Stefan Millich. Auch nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft aus Heimstetten unkonzentriert, die Gäste bestraften das Spiel der Heimelf erneut und Stefan Millich markierte das 3:0. Das Spiel schien schon gelaufen und die Rosenheimer fühlten sich wahrscheinlich schon als sicherer Sieger. Doch nach dem dritten Gegentreffer drehte der SV plötzlich auf. Die Regionalliga-Reserve zeigte in den letzten 30 Minuten guten Fußball. Lukas Riglewski setzte sich im Strafraum durch und schob ins lange Eck ein (64.). Von Fehlpässen war nun nichts mehr zu sehen, Heimstetten mit weiteren guten Gelegenheiten. 75. Minute: Ammary am Fünfereck mit einer Körpertäuschung, nach der er das Leder ins Kreuzeck drosch. Der Sportbund nun nervös, die hohe Führung schien dahinzuschmelzen. Und so geschah es auch: Nach einer Flanke stand Fino, der zuvor eingewechselt worden war, goldrichtig und köpfte zum 3:3 ein. Das Remis geht aufgrund der starken Schlussphase der Hausherren in Ordnung, der Sportbund hätte mit ein wenig mehr Aufwand drei Punkte einfahren können. (mbö/sch)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare