Töging wieder alleiniger Spitzenreiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vor Spielbeginn musste Tögings Trainer Mario Reichenberger nochmals seine Startelf umbauen den der Einsatz von Christian Berg war wegen einer Oberschenkel Zerrung nicht möglich, für ihn kam Michael Stahlich in die Startelf.  Jedoch konnte er wieder auf Stammtorhüter De Souza Lima Welder zurückgreifen und auch bei Torjäger Benedikt Baßlsperger gab es grünes Licht.

Die 290 Zuschauer konnten gleich in den ersten fünf Minuten auf beiden Seiten von den Angriffsreihen Torszenen bestaunen. In der 3 Minute nach einer Ecke für Töging von Andreas Bichlmaier konnte Markus Bley mit den Kopf verlängern doch Ottobrunns Ugur Karats kann auf der Linie klären. Dann zeigte Ottobrunn seinen Angriff in der 5 Minute als Arben Plana aus 16 m zum Schuß kam doch der Ball ging knapp neben den Pfosten. Dann spielte sich die Partie bis zur 16 Minute im Mittelfeld ab, in dieser Minute war es eine Situation wo sich Töging aufregte. Denn Benedikt Baßlsperger wäre in dieser Situation 18 m vor dem Tor durch gewesen und wurde von Boris Jungic von den Beinen geholt, bei dem Freistoß kam aber nichts Nennenswertes heraus. Doch ab jetzt hatte Töging mehr Zug zum Tor, einmal war es Tim Bauernschuster der von Benedikt Baßlsperger in Szene gesetzt wurde doch er hatte von der Torlinie aus keine weiter Anspielstation und kurzdarauf war es Markus Bley dessen Schuß aus 5m zur Ecke geklärt wurde. Doch in der 25 Minute konnten die Gastgeber zum ersten mal Jubeln als sich Markus Bley rechts durchsetzt und den Ball nach innen spielt wo Andreas Bichlmaier zum Schuß kommt, dieser wird jedoch noch abgeblockt. Aber nochmals kommt der Ball zu Bichlmaier und im Fallen kann er den Ball flach ins rechte Eck einschießen.

Bereits in der 29 Minute konnte Töging wieder Jubeln als Benedikt Baßlsperger einen weiten Ball aus der Töginger Hälfte mit den Kopf nach rechts verlängerte in den Lauf von Tim Bauernschuster, der läuft in den  Strafraum und mit viel Gefühl hebt er den Ball über Torwart Franz Hadler ins linke lange Eck. Nach der Töginger 2:0 Führung kontrollierte Töging das Spiel und hätte  durch Benedikt Baßlsperger in der 43 Minute die Führung ausbauen können als sein Schuß aus 20 Meter knapp über die Latte ging. Im Gegenzug kam es nach einen Foulspiel an einen Ottobrunner Angreifer zu einer Freistoßsituation genau am Strafraum. Ottobrunns Spieler Dominik Fischer Freistoß schlägt halbhoch auf der rechten Seite ein zum 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

 

Nach der Halbzeit kam Ottobrunn besser raus und spielten mit viel Pressing und griffen weit vorne in der Töginger hälfte an. Nach einen weiten Einwurf kam Ottobrunns Stefan Deuter aus 11 m zum Kopfball, jedoch war das eine sichere Beute des Töginger Schlußmann De Souza Welder. Die Abwehrreihe um Salih Bahar stand sehr gut und ließ den Ottobrunnern wenige Möglichkeiten um auf das Töginger Gehäuse zu schießen. Ein gelungenes Zuspiel von Hannes Ganghofer auf  Tim Bauernschuster in der 62 Minute war der Grundstein für das wichtige 3:1. Tim Bauernschuster zieht mit den Ball in den Strafraum umspielt den Torwart Franz Hadler und schießt dann den Ball ins leere Tor ein, er krönte mit dem Tor seine gute Leistung an diesen Tage. Danach kontrollierte Töging das Spiel und konnte sich auf das Kontern verlagern. Ottobrunn hatte nur noch eine nennenswerte Chance in der 82 Minute aber auch bei dieser Szene war Tögings Torwart De Souza Welder zur Stelle und konnte einen Kopfball aus 14 m sicher halten. (vog)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare