SV Vogtareuth - TSV Emmering 3:2

Vogtareuth bezwingt Emmering!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Vogtareuth - Der SV Vogtareuth gewinnt gegen den TSV Emmering mit 3:2 und befreit sich dadurch aus der Gefahrenzone. Emmering rutscht nach der Niederlage auf den fünften Tabellenplatz ab und verliert wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg in die Kreisliga!

Ulrich Unterseer brachte die Hausherren per Doppelpack mit 2:0 in Führung (13., 28.), ehe Max Gressierer (34.) noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer zum 2:1 markierte. Im zweiten Spielabschnitt sorgte Ulrich Unterseer mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung (61.). Bernd Gutwein markierte den Treffer zum 3:2-Endstand per Eigentor.

„Von Relegationsplatz zwei brauchen wir jetzt nicht mehr träumen, das ist vorbei“, musste Emmerings Trainer Ernst Hablowetz nach der 2:3-Auswärtsniederlage beim SV Vogtareuth konstatieren. Es dauerte schließlich keine Viertelstunde, da rannte seine Elf einem 0:2-Rückstand hinterher – die Folge anfänglichen Tiefschlafs. „Danach waren wir klar überlegen, haben vernünftig und druckvoll nach vorne gespielt.“ Der Anschlusstreffer durch Maxi Gressierer war überfällig. Eine „tolle Parade“ von Keeper Andi Kleingütl hielt den TSV kurz vor der Pause nicht nur im Spiel, sondern leitete den vermeintlichen Ausgleich ein. Der Versuch von Martin Breu segelte jedoch über das Tor.

Erneut kamen die Gäste schläfrig aufs Feld zurück. Hablowetz war sich nach dem erneuten Anschlusstreffer aber sicher, „dass wir das noch drehen. Aber dann haben wir völlig unlogisch gespielt.“ Übermotiviert und kopflos fing sich der TSV „einen großen Rückschlag“ trotz vielversprechender Tendenz ein.

Pressemitteilung TSV Emmering / ch

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare