Ramerberg siegt im Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Knapp 300 Zuschauer sahen anfangs ein sehr intensives Kreisklassenspiel, indem beide Mannschaften in den ersten zwanzig Minuten ihre Möglichkeiten hatten. Doch weder Ramerbergs Hölzle, der in der 11. Minute freihstehend vergab, noch Wasserburgs Meltl, der sich nach einem Fink-Freistoß am höchsten schraubte, konnten den Ball im Gehäuse unterbringen. In der 21. Minute war es dann aber soweit: Die Innstädter bekamen den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone, Graf fackelte nicht lange und schob den Ball überlegt in die rechte Ecke. Wasserburg konnte sich in der Folgezeit nicht mehr aus der Ramerberg-Umklammerung lösen und hatte Glück, dass man zur Pause nur mit einem Tor im Rückstand lag. Nach dem Seitenwechsel begannen die Ramerberger mit aggressivem Pressing und sorgten damit in den Wasserburger Reihen für weitere Unruhe. Nach 57 Minuten tauchte Wagner dann urplötzlich alleine vor Blum auf, behielt die Nerven und schob den Ball sicher in die lange Ecke. Auch danach konnten sich die Wasserburger nicht befreien und mussten nach 80 Minuten den dritten Gegentreffer hinnehmen, als Graf nach einem langen Pass alleine vor Blum auftauchte und den Ball dann seelenruhig am herausstürmenden Torwart vorbei ins Netz legte. In den letzten zehn Minuten passierte dann nicht mehr viel und es blieb beim Ramerberger Sieg. (pfa/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare