Ramerberg siegt in hitzigem Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einem rassigen Derby setzte sich der SV Ramerberg mit 4:2 gegen den DJK SV Griesstätt durch. Vor einer großartigen Kulisse von über 300 Zuschauern warfen beide Mannschaften alles in den Ring. Die Gäste konnten das erste Ausrufezeichen setzen und gingen nach zehn Minuten in Führung, als Benedikt Inninger nach einer Ecke mit einem Abstauber erfolgreich war. Nach 22 Minuten konnte Ramerberg in Person von Alex Zoßeder aber antworten und glich aus. Doch es kam noch besser für Ramerberg. Noch vor dem Seitenwechsel setzte sich Bastian Möll auf der halbrechten Seite durch und traf ins linke untere Eck. Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst scheiterte Korbinian Linner mit einem Elfmeter an Ramerbergs Matti Artemiak, ehe Josef Ott mit einem Abstauber doch noch den Ausgleich erzielte. Ramerberg legte wieder einen Gang zu und ging in der 70. Minute erneut in Führung. Bastian Möll vollstreckte nach einem Heber von Peter Maier über die Abwehr sicher und brachte seine Farben auf die Siegstraße. In der Folgzeit stellte der schwache Schiedsrichter Pöllmann noch zwei Ramerberger vom Platz. Die Kleiner-Elf ließ sich aber nicht entmutigen und konnte die Partie sogar noch entscheiden. Andreas Niggl war nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite zur Stellte und nickte ein. (svr/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare